change language     -        


Die Kraft des Nichts

9 May 2020, 14:43

Wissenschaft





news_image

Quelle Image: https://www.spektrum.de/kolumne/die-kraft-des-nichts/1723080?utm_source=pocket-newtab

 

E

ine Maschine, die Energie aus dem Nichts gewinnt, wäre eine wirklich nützliche Erfindung. Es kann sie aber leider nicht geben. Selbst wenn sie auf beeindruckenden Formeln aufbaut.


 

Kürzlich habe ich wieder einmal diese Art von Nachricht in meinem E-Mail-Postfach gehabt. Vermutlich bekommen alle Leute so was, die sich regelmäßig in der Öffentlichkeit zu naturwissenschaftlichen Themen äußern. Mal ist es jemand, der Einsteins Relativitätstheorie widerlegt haben will; mal jemand, der glaubt, die »Weltformel« entdeckt zu haben. Heute war es die Entdeckung eines Perpetuum mobile, einer Maschine, die quasi Energie aus dem Nichts schöpfen kann. Eine durchaus nützliche Erfindung, die aber leider sämtlichen bekannten Naturgesetzen widerspricht.

Das dürfte sich mittlerweile auch in der Szene der pseudowissenschaftlichen Erfinder herumgesprochen haben (die übrigens immer Erfinder und so gut wie nie Erfinderinnen sind), weswegen der alte Begriff »Perpetuum mobile« kaum noch benutzt wird. Stattdessen verwendet man Worte wie »Nullpunktenergie« oder »Raumenergie«. Dazu hat die Physik tatsächlich etwas zu sagen und auch eine entsprechende Formel parat:

 

Die Gleichung für die Casimir-Kraft zwischen zwei Platten.

 

Sie stammt aus der 1948 veröffentlichten Arbeit »On the attraction between two perfectly conducting plates« des niederländischen Physikers Hendrik Casimir. Er beschreibt darin eine Kraft F, die zwischen zwei in einem Vakuum platzierten Platten wirkt. Die Stärke der Kraft berechnet sich aus den physikalisch-mathematischen Konstanten ħ (dem reduzierten planckschen Wirkungsquantum), c (der Lichtgeschwindigkeit) und π (der Kreiszahl). Sonst taucht in der Formel nur noch a auf, der Abstand zwischen den beiden Platten.

Ist das Energie aus dem Nichts? Je kleiner der Abstand, desto größer die Kraft zwischen den Platten. Nirgendwo taucht hier eine Masse auf, eine elektrische Ladung, Luftdruck oder sonst irgendetwas, was der Ursprung der Kraft sein könnte. Den findet man woanders, und zwar in der berühmten heisenbergschen Unschärferelation, die unter anderem besagt, dass man die Energie eines Systems zu einem konkreten Zeitpunkt nie exakt messen kann. Nicht aus technischen Gründen, sondern weil auf Grund quantenmechanischer Unschärfen keine solchen exakten Werte existieren.





Die Energie des Nichts

Eine Konsequenz daraus ist, dass das Vakuum nicht komplett »nichts« sein kann, da man dann ja dessen exakte Energie (null) zu einem konkreten Zeitpunkt kennen würde. Der leere Raum hat also eine gewissen Grundenergie, die aus der Überlagerung diverser Quantenfelder stammt. Diese Felder verändern sich ständig, und auch diese Fluktuationen sind ein Resultat der Unschärferelation.

Solche Vakuumfluktuationen kann man als ständig spontan entstehende und wieder vergehende virtuelle Teilchen interpretieren. Genau hier kommt die Formel von Hendrik Casimir ins Spiel: Zwischen den Platten – die wirklich nahe beieinander sein müssen – haben bloß bestimmte Fluktuationen Platz. Es passen dort ja nur Wellen bestimmter Wellenlänge hinein. Außerhalb der Platten treten allerdings alle möglichen virtuellen Teilchen auf. Dieser Unterschied entspricht einem »Druck«, den das Vakuum auf die Platten ausübt. Diese Kraft wird durch die Formel beschrieben.

Die im Vakuum steckende Energie spielt in der modernen Naturwissenschaft eine große Rolle; man hofft zum Beispiel, damit die immer noch mysteriöse »Dunkle Energie« zu erklären, die das gesamte Universum durchzieht. Bislang passen die Vorhersagen der Theorie jedoch nicht zu den Beobachtungen, und man wird sich die Sache noch ein wenig genauer ansehen müssen.

Das sollten auch all diejenigen tun, die mittels Vakuum- oder »Nullpunktenergie« irgendwelche Maschinen antreiben wollen. Solche Experimente sind zum Scheitern verurteilt: Man kann dem Vakuum diese Energie nicht entziehen; es ist ja schon die geringstmögliche, die es haben kann. Ein Perpetuum mobile bleibt weiterhin unmöglich, selbst wenn man es mit beeindruckend klingenden Begriffen aus der modernen Physik aufmotzt.


Quelle:spektrum


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Vergessen Sie die Gesichtserkennung! Forscher auf der ganzen Welt haben neue Wege und Technologien gefunden, um Sie zu überwachen. Laser, die Ihren Herzschlag oder ihren individuellen Mikroorganismus erfassen, werden längst entwickelt.

Read more

news_image

Wir alle kennen das Gefühl uns hin und wieder Niedergeschlagen oder trauig zu fühlen. Wenn diese Geühle allerdings über längeren Zeitraum anhalten, spricht man von einer Depression oder einer depressiven Verstimmung.

Read more


allnews_image

Hauptaufgabe des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes (LSD-BG) ist es, die arbeitsrechtlichen Ansprüche von Arbeitnehmern zu sichern und einen fairen Wettbewerb zwischen den Unternehmungen zu ermöglichen.

Voir plus


allnews_image

m die Herstellungskosten von Waren zu senken, suchen Unternehmen nach Strategien, um sicherzustellen, dass die Preise ihrer Produkte niedrig genug sind. In diesem Bestreben lagern Unternehmen, die in entwickelten Ländern ansässig sind, nicht nur die Produ

Voir plus


allnews_image

Mit dem Aufkommen des Bitcoins im Jahre 2008 sollte digital, schnell und weltweit ohne Banken oder Girokonten gezahlt werden können. Doch die Technik alleine ist noch kein Garant für den Erfolg eines Zahlungssystems.

Voir plus


allnews_image

Jetzt möchte das Unternehmen Geld verdienen und das soll nicht nur mit Werbung passieren.

Voir plus


allnews_image

Seit 2015 forscht und lehrt er am Institut für Soziale Ökologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Er ist Mitherausgeber eines Sachstandberichts des Climate Change Center Austria, der die gesellschaftlichen Strukturen für ein klimafreundlicheres

Voir plus


allnews_image

Partnerschaften mit pharmazeutischen Labors Nähere Details nennt die Ankündigung nicht, wir haben jedoch bereits gesehen, wie KI im medizinischen Bereich eingesetzt wird, beispielsweise als AlphaFold von DeepMind die Struktur von Proteinen vorhersagen ko

Voir plus



allnews_image

Wie Google zu seiner Zeit, aus der Alphabet wurde, ändert Facebook seinen Namen, damit seine zukünftigen Produkte wie eine vernetzte Uhr und das Metaverse nicht unter dem Image von ... Facebook leiden

Voir plus


allnews_image

Es ist das derzeit am meisten gehypte Essen! Und das ist gut in dieser Zeit der COP 26, in der sich bereits 80 Länder verpflichtet haben, die Methanemissionen bis 2030 um 30 % zu senken balbisiana.

Voir plus


allnews_image

Wie bei allen maschinellen Lernalgorithmen passt sich Delphi an, und diese Antworten sind nicht mehr dieselben. Delphi scheint in seiner Reife gemildert zu sein und reagiert nun mit angemesseneren Antworten.

Voir plus


allnews_image

Die vielleicht auffälligsten und alarmierendsten Veränderungen wurden jedoch im Gehirn beobachtet. Durch den Vergleich von Gehirnscans, die vor und nach dem Experiment durchgeführt wurden, stellten die Ärzte fest, dass die Ernährung die Schaffung neuer fu

Voir plus


allnews_image

Das eVTOL-Elektroflugfahrzeugkonzept von SkyDrive wird derzeit durch den SD-03 repräsentiert, der im August 2020 eine erfolgreiche bemannte Flugdemonstration absolvierte.

Voir plus


allnews_image

Obwohl ich mir sicher bin, dass Impossible Foods darauf aus ist, die Angeberrechte dafür zu bekommen, bin ich nicht ganz davon überzeugt, dass künstliche Lebensmittel etwas sind, das wir wirklich brauchen. Ich meine, die Idee, tonnenweise Nahrung zu sich

Voir plus


allnews_image

Jetzt fordern sie die Haushalte auf, vor dem Winter Lebensmittel zu lagern, was unter den Internetnutzern wilde Verschwörungen über die Verschärfung der Spannungen mit Taiwan entfacht.

Voir plus


allnews_image

Kennen Sie das Cognitive Warefare Project (Projekt zur kognitiven Kriegsführung) der NATO? Ich bislang auch noch nicht.

Voir plus


allnews_image

Die Briten wurden auch gewarnt, auf die Anzeichen zu achten, dass sich die Supererkältung zu einer tödlichen Lungenentzündung entwickelt hat.

Voir plus


allnews_image

Kassenlose Discounter: Aldi Nord eröffnet bald ein neues Ladenkonzept, das ganz ohne Kassiererinnen auskommt. Per KI-gestützter Infrastruktur soll der Einkauf unkomplizierter werden.

Voir plus


allnews_image

Stellen Sie sich ein Netzwerk unsichtbarer Sensoren vor, die in Stadtstraßen eingebettet sind, um den Verkehr, Straßenschäden zu überwachen und alle verfügbaren Parkplätze in Echtzeit zu identifizieren.

Voir plus


allnews_image

Seit geraumer Zeit hört man wieder vermehrt das Thema "Cannabis Legalisierung" in Deutschland. Was ist dran an dem getuschel und kommt die Legalisierung wirklich nach Deutschland? Unter welchen Vorraussetzungen könnte das passieren? Und stimmt es das durc

Voir plus


allnews_image

Samsung forscht bereits an einem Nachfolger des noch relativ jungen 5G-Standards. Für 6G hat das Unternehmen schon letztes Jahr ein Whitepaper vorgelegt, das auch Mobilfunk im Terahertz-Frequenzbereich vorsieht. Mit der University of California, Santa Bar

Voir plus


allnews_image

Alle Videos der #AllesDichtMachen Kampagne

Voir plus




allnews_image

Das Bundesinnenministerium fordert eine anlasslose Personen-Vorratsdatenspeicherung mit verifizierten Daten aller Bürger:innen, die im Internet über Messenger oder E-Mail kommunizieren. Wir veröffentlichen den Volltext des Forderungskataloges.

Voir plus


allnews_image

Unbekannte haben sich offenbar Corona-Hilfen ergaunert - in derart großem Stil, dass der Bund die Abschlagszahlungen vorerst einstellt - mitten in der Krise.

Voir plus


allnews_image

Vor der Küste Nordkaliforniens spielt sich ein weiteres ökologisches Desaster ab. Ein artenreiches Ökosystem wird aufgefressen – und kehrt wohl lange nicht mehr wieder.

Voir plus


allnews_image

China verfolgt mit dem Infrastrukturprojekt „Neue Seidenstraße“ nicht nur wirtschaftliche Interessen, glaubt Martin Uebele von der University of Groningen. Der Dozent für „Economic and Social History“ geht davon aus, dass Peking auch auf der politischen B

Voir plus


allnews_image

Nach dem Corona-Gipfel heißt es, Angela Merkel habe ihre Strategie geändert. Hat sie gar nicht. Sie ist wieder allen voraus und beweist Gespür. Ein Kommentar. STEPHAN-ANDREAS CASDORFF

Voir plus