change language     -        


Aldi 2022: Smartphone wird beim Einkaufen zur Pflicht

2 November 2021, 07:18

Konsum





news_image

Jeder, der sich für Smarthomes begeistern kann, weiß, dass der Einsatz von KI durchaus den Alltag erleichtern kann. Was jedoch in den eigenen vier Wänden funktioniert, kann auch andernorts, zum Beispiel im Supermarkt, Anwendung finden. 

Nicht nur in UK, sondern auch in den Niederlanden wird es bald einen kassenlosen Markt von ALDI geben, der auf „künstliche Intelligenz“ setzt.

ALDI Nord eröffnet Anfang 2022 in den Niederlanden ein neues Ladenkonzept. Dort testet der Discounter unter realen Bedingungen, wie mittels künstlicher Intelligenz (KI) der Einkauf für die Kunden vereinfacht werden kann. Kürzlich erst wurde bekannt, dass ALDI Süd in UK solch ein Konzept testet.

Aldi ganz ohne Kasse – erster Test in den Niederlanden

Der Test startet zunächst in den Niederlanden – in einer Filiale in Utrecht. Aldi arbeitet dazu mit dem Technologieunternehmen Trigo zusammen, das KI-gestützte Infrastruktur für Einzelhandelsgeschäfte entwickelt.

Zunächst soll der Test zwölf Monate lang laufen. Auf dem Prüfstand steht dabei, ob der automatische Bezahlvorgang die Prozesse vereinfacht. Konkret geht es dabei um „künftige Einsatzmöglichkeiten der Technologie“.

Automatischer Bezahlvorgang per App

Eine Kommunikation mit der Kunden-App soll schließlich einen komplett kontaktlosen und automatischen Bezahlvorgang beim Verlassen des Marktes ermöglichen. Die App-Lösung bietet den Kunden die Möglichkeit, ihre Einkaufshistorien zu verwalten, notwendige Erstattungen zu beantragen oder Feedback zum Einkauf abzugeben.

Unterstützt wird der Discounter bei dem Teststore in Utrecht von der Firma Trigo. Das Technologieunternehmen entwickelt KI-gestützte Infrastruktur für Einzelhandelsgeschäfte.

Der zwölfmonatige Test unter Realbedingungen in einer der rund 500 ALDI Filialen in den Niederlanden soll einerseits zeigen, inwieweit der automatische Bezahlvorgang für Kunden und Mitarbeitende die Prozesse vereinfacht. Anderseits sollen sich wichtige Erkenntnisse zu künftigen Einsatzmöglichkeiten der Technologie im Discount ergeben.

um Datenschutz des Systems äußert sich ALDI Nord wie folgt:

Die Innenstadtlage ist ideal, um das System mit einer hohen Kundenfrequenz am Tag testen zu können. Aus diesen Gründen werden in dem neuen Store in Utrecht mehr Mitarbeitende als sonst eingesetzt, da viele neue Abläufe implementiert werden. Alle datenschutzrechtlichen Standards werden hierbei selbstverständlich eingehalten. So sorgt die intelligente Technik beispielsweise dafür, dass Gesichtsdaten direkt herausgefiltert und nicht verarbeitet werden.





Ein Blick über den Tellerrand – KI in vielfältigen Bereichen

Ein Blick über den Tellerrand zeigt, dass KI natürlich heutzutage nicht nur im Smarthome und im Supermarkt eine wichtige Rolle spielen. Auch im Internet stoßen immer mehr Menschen auf die Chance, mit Maschinen zu interagieren. Das hier erprobte überträgt sich dann oft ebenfalls wieder auf das Geschehen offline.

KI wird heutzutage unter anderem auch in der Unterhaltungsbranche eingesetzt, um eine Vielzahl von Erlebnissen noch spannender zu gestalten. Wer etwa ein Angebot aus der Top-Liste der besten Online Casinos aussucht, stößt auch hier gegebenenfalls auf Künstliche Intelligenz. Wer allein gegen einen Computer Schach spielt, weiß, wie herausfordernd es sein kann, sich mit KI zu messen. Doch werden die Möglichkeiten der KI hier nicht dazu genutzt, zwangsläufig die menschlichen Fähigkeiten zu übertrumpfen, sondern sind vielmehr an diese angepasst und bieten digitale Sparringspartner.

Auch Einkäufe können für die Kunden durch KI zum Erlebnis werden. Eine perfekt auf Verbraucherbedürfnisse zugeschnittene Personalisierung wird so möglich und mithilfe von virtuellen Assistenten und Augmented Reality können Unternehmen das moderne Shopping attraktiv gestalten.

KI im Supermarkt und die Suche nach den passenden Produkten

Vor allem der moderne Supermarkt scheint ein idealer Ort für die neuesten KI Entwicklungen zu sein. Hier lassen sich verschiedene Technologien auffinden. Bewährt hat sich der Einsatz spezieller Ortungsdienste, die durch an den Einkaufswagen befindliche Sensoren den aktuellen Standort des Kunden abrufbar machen. Gibt dieser sein Wunschprodukt ein, wird er auf kürzestem Wege dorthin gelotst. Eine tolle Lösung für alle, die keine Lust haben, in großen Läden lange auf die Suche zu gehen. 

Übrigens: In einem Supermarkt in New York ist genau dieses Prozedere schon erweitert worden. Hier profitiert der Kunde nicht nur von der „perfekten Route“ zu seinen gewünschten Produkten, sondern kann sich auch besondere Rabatte und Rezeptideen anzeigen lassen. Gerade in Zeiten, in denen die Preise für Lebensmittel steigen, kann es sich für den Einkäufer lohnen, über Sonderangebote informiert zu sein. 

Zahlen ohne Chash? Mit KI kein Problem!

Viele Verbraucher lieben es in der heutigen Zeit, kontaktlos zu zahlen.  Daher setzt man mittlerweile auf die direkte Bezahlung über das Smartphone. Im Supermarkt der nahen Zukunft könnte dies nur ein einzelner Schritt in einem nahezu komplett digitalisierten Einkaufsprozess sein: Ein Einkaufswagen würde erstellt und befüllt werden – analog und digital. Die Produkte im Supermarkt ließen sich mit einer entsprechenden App scannen und am Schluss würde online über ein „Virtual Reality“-Display bezahlt. Wartezeiten an den Kassen gibt es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Eine beeindruckende Technologie, die das Einkaufen erleichtern, aber auch stark verändern kann.

Solche Anwendungen befinden sich aktuell noch in der Entwicklung bzw. in der Optimierungsphase. Bis solche Technologien tatsächlich zum Einsatz kommen, dürfte noch etwas Zeit vergehen. 

KI – ein praktischer Alltagshelfer

 

Wer sich ein wenig eingehender mit dem Thema auseinandersetzt, erkennt schnell, dass die Technologie – gerade im Zusammenhang mit Einkäufen – auf unterschiedlichen Ebenen genutzt werden kann. So lässt sich der Wocheneinkauf natürlich ebenfalls mithilfe der passenden App planen. 

Die KI „denkt“ in diesem Fall insofern mit, dass sie dem Nutzer tolle Rezeptideen auf Basis seiner bisherigen Lieblingsgerichte vorschlägt. Die App speichert die entsprechenden Vorlieben ab und sorgt so dafür, dass der Wochenplan des Verbrauchers immer möglichst abwechslungsreich bleibt. 

Der KI Lieferservice 

Wer nicht nur lange Schlangen an den Supermarktkassen vermeiden möchte, sondern generell keine Lust darauf hat, zum Shoppen das Haus zu verlassen, dürfte sich für eine KI Technologie begeistern, die aktuell in England zum Einsatz kommt. 

Hier gibt es einen Roboter Lieferservice, der die gewünschten Produkte bis vor die Haustüre bringt. Die Roboter erkennen Hindernisse, umfahren sie und sorgen so dafür, dass die betreffende Ware ihren Besteller sicher erreicht. 

Interessanterweise handelt es sich bei diesem Service keineswegs um ein Produkt der Corona Krise. Der Lieferdienst, der hinter diesem Spektakel steckt, setzt schon seit circa zwei Jahren auf diese Technik! Trotzdem wird die Roboter Lieferung selbstverständlich gerade aktuell besonders ausgiebig genutzt. 





Fazit:

Allein der Blick in die USA zeigt, dass die KI-Technologien im Bereich Supermarkt nicht stillstehen, sondern sich stets weiterentwickeln. Aufgrund der Tatsache, dass viele Unternehmen immer wieder versuchen, das Einkaufserlebnis für ihre Kunden zu verbessern, ist davon auszugehen, dass sich in naher Zukunft viel verändern wird. 

Zahlreiche interessante Entwicklungsansätze Ideen befinden sich aktuell noch in den Kinderschuhen. Manchmal sind ein gesundes Maß an Skepsis und der Blick auf die Wünsche des Kunden natürlich angebracht. Immerhin spielt nicht nur ein hoher Komfort, sondern zudem der Schutz der Verbraucherdaten eine wichtige Rolle.


Quelle:supermarkt-inside


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Vergessen Sie die Gesichtserkennung! Forscher auf der ganzen Welt haben neue Wege und Technologien gefunden, um Sie zu überwachen. Laser, die Ihren Herzschlag oder ihren individuellen Mikroorganismus erfassen, werden längst entwickelt.

Read more

news_image

Wir alle kennen das Gefühl uns hin und wieder Niedergeschlagen oder trauig zu fühlen. Wenn diese Geühle allerdings über längeren Zeitraum anhalten, spricht man von einer Depression oder einer depressiven Verstimmung.

Read more

news_image

Der Stadtrat hat ein 1,2-Milliarden-Dollar-Hilfspaket zur Bekämpfung der Obdachlosigkeit gewährt, bis 2025 soll es in LA Tausende Betten in Mini-Siedlungen geben, derzeit sind es insgesamt 1500. Wenn jedes davon von mehreren Leuten genutzt wird, niemand s

Read more

news_image

Hauptaufgabe des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes (LSD-BG) ist es, die arbeitsrechtlichen Ansprüche von Arbeitnehmern zu sichern und einen fairen Wettbewerb zwischen den Unternehmungen zu ermöglichen.

Read more

news_image

m die Herstellungskosten von Waren zu senken, suchen Unternehmen nach Strategien, um sicherzustellen, dass die Preise ihrer Produkte niedrig genug sind. In diesem Bestreben lagern Unternehmen, die in entwickelten Ländern ansässig sind, nicht nur die Produ

Read more


allnews_image

Jetzt möchte das Unternehmen Geld verdienen und das soll nicht nur mit Werbung passieren.

Voir plus


allnews_image

Seit 2015 forscht und lehrt er am Institut für Soziale Ökologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Er ist Mitherausgeber eines Sachstandberichts des Climate Change Center Austria, der die gesellschaftlichen Strukturen für ein klimafreundlicheres

Voir plus


allnews_image

Partnerschaften mit pharmazeutischen Labors Nähere Details nennt die Ankündigung nicht, wir haben jedoch bereits gesehen, wie KI im medizinischen Bereich eingesetzt wird, beispielsweise als AlphaFold von DeepMind die Struktur von Proteinen vorhersagen ko

Voir plus


allnews_image

Wie Google zu seiner Zeit, aus der Alphabet wurde, ändert Facebook seinen Namen, damit seine zukünftigen Produkte wie eine vernetzte Uhr und das Metaverse nicht unter dem Image von ... Facebook leiden

Voir plus


allnews_image

Es ist das derzeit am meisten gehypte Essen! Und das ist gut in dieser Zeit der COP 26, in der sich bereits 80 Länder verpflichtet haben, die Methanemissionen bis 2030 um 30 % zu senken balbisiana.

Voir plus


allnews_image

Wie bei allen maschinellen Lernalgorithmen passt sich Delphi an, und diese Antworten sind nicht mehr dieselben. Delphi scheint in seiner Reife gemildert zu sein und reagiert nun mit angemesseneren Antworten.

Voir plus



allnews_image

Die vielleicht auffälligsten und alarmierendsten Veränderungen wurden jedoch im Gehirn beobachtet. Durch den Vergleich von Gehirnscans, die vor und nach dem Experiment durchgeführt wurden, stellten die Ärzte fest, dass die Ernährung die Schaffung neuer fu

Voir plus


allnews_image

Das eVTOL-Elektroflugfahrzeugkonzept von SkyDrive wird derzeit durch den SD-03 repräsentiert, der im August 2020 eine erfolgreiche bemannte Flugdemonstration absolvierte.

Voir plus


allnews_image

Obwohl ich mir sicher bin, dass Impossible Foods darauf aus ist, die Angeberrechte dafür zu bekommen, bin ich nicht ganz davon überzeugt, dass künstliche Lebensmittel etwas sind, das wir wirklich brauchen. Ich meine, die Idee, tonnenweise Nahrung zu sich

Voir plus


allnews_image

Jetzt fordern sie die Haushalte auf, vor dem Winter Lebensmittel zu lagern, was unter den Internetnutzern wilde Verschwörungen über die Verschärfung der Spannungen mit Taiwan entfacht.

Voir plus


allnews_image

Kennen Sie das Cognitive Warefare Project (Projekt zur kognitiven Kriegsführung) der NATO? Ich bislang auch noch nicht.

Voir plus


allnews_image

Die Briten wurden auch gewarnt, auf die Anzeichen zu achten, dass sich die Supererkältung zu einer tödlichen Lungenentzündung entwickelt hat.

Voir plus


allnews_image

Kassenlose Discounter: Aldi Nord eröffnet bald ein neues Ladenkonzept, das ganz ohne Kassiererinnen auskommt. Per KI-gestützter Infrastruktur soll der Einkauf unkomplizierter werden.

Voir plus


allnews_image

Stellen Sie sich ein Netzwerk unsichtbarer Sensoren vor, die in Stadtstraßen eingebettet sind, um den Verkehr, Straßenschäden zu überwachen und alle verfügbaren Parkplätze in Echtzeit zu identifizieren.

Voir plus


allnews_image

Seit geraumer Zeit hört man wieder vermehrt das Thema "Cannabis Legalisierung" in Deutschland. Was ist dran an dem getuschel und kommt die Legalisierung wirklich nach Deutschland? Unter welchen Vorraussetzungen könnte das passieren? Und stimmt es das durc

Voir plus


allnews_image

Samsung forscht bereits an einem Nachfolger des noch relativ jungen 5G-Standards. Für 6G hat das Unternehmen schon letztes Jahr ein Whitepaper vorgelegt, das auch Mobilfunk im Terahertz-Frequenzbereich vorsieht. Mit der University of California, Santa Bar

Voir plus


allnews_image

Alle Videos der #AllesDichtMachen Kampagne

Voir plus


allnews_image

Alle Videos der #AllesDichtMachen Kampagne

Voir plus


allnews_image

Das Bundesinnenministerium fordert eine anlasslose Personen-Vorratsdatenspeicherung mit verifizierten Daten aller Bürger:innen, die im Internet über Messenger oder E-Mail kommunizieren. Wir veröffentlichen den Volltext des Forderungskataloges.

Voir plus


allnews_image

Unbekannte haben sich offenbar Corona-Hilfen ergaunert - in derart großem Stil, dass der Bund die Abschlagszahlungen vorerst einstellt - mitten in der Krise.

Voir plus




allnews_image

China verfolgt mit dem Infrastrukturprojekt „Neue Seidenstraße“ nicht nur wirtschaftliche Interessen, glaubt Martin Uebele von der University of Groningen. Der Dozent für „Economic and Social History“ geht davon aus, dass Peking auch auf der politischen B

Voir plus


allnews_image

Nach dem Corona-Gipfel heißt es, Angela Merkel habe ihre Strategie geändert. Hat sie gar nicht. Sie ist wieder allen voraus und beweist Gespür. Ein Kommentar. STEPHAN-ANDREAS CASDORFF

Voir plus


allnews_image

Wie geht es mit der Impfpflicht weiter? Bekommt Deutschland auch einen grünen Pass, oder etwas ähnliches? Werden wir womöglich doch "Gezwungen" uns impfen zu lassen um am Leben teilhaben zu können? Was geschieht mit den nicht geimpften? Was dürfen und was

Voir plus


allnews_image

Wer heute Abend zwischen 21 Uhr und 22 Uhr noch nicht weiß was er machen soll, kann sich die erste Rede von Donald Trump live auf Youtube verfolgen.

Voir plus


allnews_image

Bundesfinanzminister Olaf Scholz zeigt sich zuversichtlich, dass es bald eine Rückkehr „zu einem normaleren Leben“ geben werde. Bei dem Zusammenspiel zwischen der Öffnungsstrategie, den Impfungen und dem Testen brauche es aber „eine Lösung aus einem Guss“

Voir plus