change language     -        


Sozialforscher warnt vor "Klassenkampf von oben"

November 8, 2018, 10:26 am

Type: Rechte

       




news_image

Quelle Image:  Eugène Delacroix (1798–1863): Le 28 Juillet. La Liberté guidant le peuple

In Deutschland nimmt die Diskriminierung von Minderheiten zu. Eine Forschergruppe um den Bielefelder Sozialforscher Wilhelm Heitmeyerbeschreibt eine zunehmende Spaltung einer durch andauernde Krisen verunsicherten Gesellschaft. Entsicherung, Richtungslosigkeit und Instabilität seien zur "neuen Normalität" geworden, heißt es in der Langzeitstudie Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

In allen sozialen Gruppen sei die Nervosität gestiegen, Abstiegsangst sei weit verbreitet, die Ungleichheit habe zugenommen. Die Forscher beobachteten eine Abwertung von Langzeitarbeitslosen, Hartz-IV-Empfängern, Zuwanderern, Homosexuellen und Behinderten. Sie hat demnach seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 zugenommen. Der Soziologe Heitmeyer spricht von einer "explosiven Situation als Dauerzustand".

Verstärkt wird das soziale Auseinanderdriften nach seinen Erkenntnissen durch das Verhalten der Besserverdienenden, die sich nicht mehr an der im Grundgesetz festgeschriebenen Maxime "Eigentum verpflichtet" orientiere. Stattdessen beobachtet er bei ihnen eine "rohe Bürgerlichkeit", die sich "bei der Beurteilung sozialer Gruppen an den Maßstäben der kapitalistischen Nützlichkeit, der Verwertbarkeit und Effizienz orientiert und somit die Gleichwertigkeit von Menschen sowie ihre psychische wie physische Integrität antastbar macht." Nach dieser rein auf wirtschaftlichen Nutzen ausgerichteten Logik würden etwa Hartz-IV-Empfänger und Langzeitarbeitslose als "Nutzlose" und "Ineffiziente" diskriminiert.

Angesichts dieser Einstellung warnt Heitmeyer vor einem "Klassenkampf von oben". Maßgebliche Teile der Eliten und Besserverdienenden würden sich aus der Solidargemeinschaft stärker zurückziehen, hatte der Sozialforscher dem Spiegel gesagt. "Die zunehmende Spaltung zersetzt das Miteinander, die Gesellschaft ist vergiftet", sagte er dem Magazin. Die Angst vor dem eigenen Abstieg veranlasse dazu, andere Menschen abzuwerten.

"Zehn Prozent denken rechts"




 

Diese Abwertung beobachtet Heitmeyer auch bei anderen Minderheiten, insbesondere Einwanderern und Muslimen. Immer weniger Menschen wollten in Regionen mit vielen Moslems leben. Mehr als 50 Prozent hätten damit Probleme. Zugleich beobachtet der Sozialforscher eine zunehmende Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. "Etwa zehn Prozent der Deutschen denken durch und durch rechts", sagte Heitmeyer. Das sei ein Anstieg um sechs Prozent in den vergangenen sieben Jahren.

Das rechtspopulistische Potenzial ist der Studie nach seit 2003 zwar insgesamt gesunken. Heitmeyer sieht aber "ernste Warnsignale" für eine größere Anfälligkeit für Rechtspopulismus. In einer repräsentativen Umfrage seiner Studie stimmte etwa jeder Zweite der Aussage zu, Deutschland werde "in einem gefährlichen Maß überfremdet". Verantwortlich für diese gestiegene Anfälligkeit seien die ungelösten Finanz-, Wirtschafts-, Fiskal- und Schuldenkrisen. Sie hätten das Vertrauen in die Politik geschwächt und ein Gefühl der Machtlosigkeit ausgelöst. 


Quelle: Zeit



news_image

Salvini verschärft seine Polemik gegenüber der Europäischen Kommission und plant einen Tag der Proteste gegen die gegenwärtige europäische Politik mit einer Kundgebung am 8. Dezember in Rom. Auch Drohungen werden laut.

Read more

news_image

Hochwirksame Substanz gegen aggressive Tumorzellen gefunden Verborgen im kongolesischen Regenwald könnte ein effektives Heilmittel gegen Krebs schlummern. Ein deutsch-japanisches Forschungsteam entdeckte in Regenwald-Lianen einen natürlichen Wirkstoffe,

Read more

allnews_image

Große Meteoriteneinschläge können das Klima noch lange danach beeinflussen. Der Einschlag eines Asteroiden in Amerika trug wohl zum Aussterben der Saurier bei. Auch Grönland wurde von einem Giganten aus dem All getroffen; der entdeckte Krater ist größer a

Voir plus


allnews_image

FÜR EINEN TAG GLEICHZEITIGEN WIDERSTANDS, OHNE GRENZEN, AM 10. DEZEMBER 2018, GEGEN DAS ERSTARKEN DES KAPITALISMUS UND EINER AUTORITÄREN GESELLSCHAFT

Voir plus



allnews_image

Der Cannabiskonsum soll schlaffördernd sein. Die Studienlage ist jedoch nicht eindeutig. In einem aktuellen Bericht sind jetzt die wichtigsten Studien zusammengefasst worden.

Voir plus


allnews_image

Kuhmilch, Fettarm und Medien Seit Jahren werben die Medien für die Vorteile des Milch trinkens. TV-Werbungen singen Lobeshymnen auf die Kuhmilch und erklären das sie angeblich alles, von der Knochenstärke bis zur Vitaminaufnahme verbessert. Als die fetta

Voir plus


allnews_image

Genau wie man Englisch, Klavierspielen oder Radfahren lernen kann, kann man durch kleine Übungen auch das Selbstbild verbessern. Tipps für mehr Selbstbewusstsein.

Voir plus


allnews_image

In Paris haben Polizisten einen Lamborghini kontrolliert - und im Innenraum des Sportwagens ein Löwenbaby gefunden. Es war nicht der erste Vorfall dieser Art in der französischen Hauptstadt.

Voir plus


allnews_image

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek will Fördersätze und den Wohnzuschlag erhöhen. Dem Studentenwerk und der Opposition reicht das nicht.

Voir plus


allnews_image

Er spendet Strom, schluckt Lärm und bringt Eis zum Schmelzen: In der Nähe von Köln eröffnet der erste Solarweg des Landes. Das sündhafte teure Projekt erzählt von Visionen.

Voir plus




allnews_image

Le procureur a requis douze mois, dont quatre ferme, contre deux prévenus et six mois avec sursis contre cinq autres, dépourvus de casier judiciaire.

Voir plus


allnews_image

Le concours d'abstinence est une aubaine pour les sites de lutte contre la pornographie et la masturbation.

Voir plus


allnews_image

Ob per Smartphone oder PC: Die Internet-Sucht ist eine Verhaltenssucht, die zunehmend häufiger wird. Vor allem Jugendliche werden schnell in den Bann der virtuellen Welt gezogen. Freunde, Familie und die Schule verlieren an Bedeutung. Die Abschottung von

Voir plus


allnews_image

Bisher konzentrierte sich die Forschung zur Phagentherapie – und deren klinische Anwendung – vor allem auf osteuropäische Länder. Das erste Deutsche Bakteriophagen-Symposium soll den Weg zur Therapie mit den Viren auch in Deutschland ebnen.

Voir plus


allnews_image

Ein „Labor der Menschheit“, das sollte die vor 50 Jahren gegründete Kleinstadt Auroville in Südindien werden: Grundeinkommen für alle, keine Hierarchien, Entscheidungen werden im Konsens gefällt. Frederick Schulze-Buxloh war von Anfang an dabei. In den P

Voir plus