change language     -        


Bill Gates: «Impfen ist die beste Art der Bevölkerungsreduktion»

May 2, 2018, 9:42 am

Type: Gesundheit

       




news_image

Doch wie passt dies damit zusammen, wenn Bill Gates jetzt sagt, dass sie einer menschlichen Depopulation dienen sollen? Können wir angesichts dessen immer noch seiner Unterstützung der Gesundheitsfürsorge vertrauen?

Bill Gates gibt offen zu, dass die Impfstoffe der Bevölkerungsreduktion dienen. Ihm zufolge müssen täglich 350’000 Menschen beseitigt werden, um die Population stabil zu halten.

Er erklärt, wie wir alle einer «Menschentötungsstrategie» zustimmen müssen, um den Planeten vor unserem Kohlendioxid-Ausstoss zu retten. Jeder kann sich selbst davon überzeugen, dass er das wirklich gesagt hat (Youtube: Bill Gates EXPOSED! Wants Depopulation Through Vaccines).

Es ist nichts Neues, dass einige Eltern ihre Kinder nicht impfen lassen wollen. Sie sagen, dass es falsch sei, ihren Kindern einen Virus zu injizieren – unter welchen Umständen auch immer. Für sie ist es gleichbedeutend damit, ihre Kinder dadurch krank zu machen.
Im Unterschied dazu glauben Mediziner, dass Impfungen das Immunsystem gegenüber Viren sensibilisieren, so dass unsere weissen Blutkörperchen besser in der Lage sind, den Körper gegen den Kontakt mit Viren zu verteidigen. Jahrzehntelang ist es den Doktoren auch ganz gut gelungen, viele Leute von dieser Prämisse zu überzeugen.

Aber jetzt hat eine kürzliche Studie ein altbekanntes Problem mit Impfstoffen erneut ans Licht gebracht – und zwar hauptsächlich deswegen, weil sein Wirkungsverstärker «Aluminium» mehr Schaden als Nutzen verursachen könnte.

Laut des CDC (Centers for Disease Control and Prevention) soll durch die bei der Herstellung von Impfstoffen verwendeten Chemikalien die Wirksamkeit des Impfstoffes verbessert werden.




 

Wirkungsverstärker, zu denen insbesondere Aluminium gehört, sind Bestandteil von Impfstoffen und potenzieren die Reaktion des Immunsystems auf ein Antigen. Der Wirkungsverstärker wird prinzipiell dafür gebraucht, um die gewünschte Antwort des Immunsystems auszulösen. Aluminium wird seit ungefähr 90 Jahren als Impfstoffzusatz verwendet und seitdem sind vor allem in den letzten Jahren viele Kontroversen über dessen Sicherheit und Effektivität entbrannt.

Die Streitpunkte resultieren aus einer Reihe kürzlicher Studien, die klar Anlass zu Vorbehalten gegenüber der Verwendung von Aluminium zu erkennen geben, als auch aus der Tatsache, dass im Laufe der letzten Jahre, Milliarden an Dollar an Familien bezahlt wurden, deren Kinder durch Impfstoffe geschädigt wurden. Es gibt daher eine Reihe von Gründen, warum immer mehr Eltern sich dafür entscheiden, ihre Kinder nicht impfen zu lassen. Dies ist ziemlich bedenklich, angesichts der Tatsache, dass sich die empfohlene Immunisierungsrate in den vergangenen Jahrzehnten mehr als verdoppelt hat. In einigen Industrieländern erhalten Kinder bis zum Erreichen eines Alters von vier bis sechs Jahren durch Routineimpfungen neben einer Gesamtzahl von 126 antigenischen Präparaten auch hohe Mengen an Aluminium-Wirkungsverstärkern.

Anmerkung: Die Bill & Melinda Gates-Stiftung hat sich wegen ihrer Impfprogramme bereits wiederholt Ärger eingehandelt. So wurden sie sowie zwei von ihr finanzierte Organisation und die Weltgesundheitsorganisation WHO, in Indien vom Obersten Gerichtshof angeklagt, weil dort zehntausende Kinder ohne Einwilligung und Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurden.

Dadurch wurden viele indische Mädchen krank und innerhalb eines Jahres starben fünf von ihnen, nachdem ihnen der Impfstoff Gardasil des Pharmakonzerns Merck gegen humane Papillonviren (HPV) verabreicht wurde. Auch in einem anderen Fall waren zwei Todesfälle zu beklagen, nachdem ca. 14.000 Kinder mit dem Impfstoff Cervarix des Herstellers GlaxoSmithKline ebenfalls gegen das HPV-Virus geimpft wurden. Auch in Kolumbien mussten vielen Mädchen nach der Impfung mit Gardasil in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Zu schweren Impf-Schäden kam es auch im afrikanischen Tschad, wo bei allen geimpften Jugendlichen Halluzinationen und Krämpfe sowie bei mindestens 50 von ihnen sogar Lähmungen aufgetreten sind, nachdem sie den Meningitis-Imfstoff MenAfriVac erhielten.

Anstatt die Vorfälle aufzuklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, versuchten Regierungsvertreter jedoch die Eltern der betroffenen Kinder, von denen manche erst sieben Jahre alt waren, durch Schweigegelder mundtot zu machen.

Dabei war es offensichtlich, dass die Bill & Melinda Gates Foundation, die Weltgesundheitsorganisation WHO und das Meningitis Vaccine Project (MVP) eine Mitschuld an den Impfschäden tragen, weil sie wiederholt betont hatten, dass der von ihnen propagierte Impfstoff trotz des dort vorherrschenden subtropischen Klimas und sonnigen Wetters ohne Kühlung aufbewahrt werden könne und obwohl aus dem Beipackzettel unmissverständlich hervorgeht, dass MenAfriVac gekühlt und lichtgeschützt aufbewahrt werden muss.


Quelle: Expresszeitung



allnews_image

Zur Zeit geht es in den Medien heiß her. Ein Bottroper Apothker soll seid 2005 Krebsmedikamente falsch dosiert und sogar gestreckt haben. Es sollen rund 3.700 Menschen betroffen sein. Die Dunkelziffer könnte laut Experten aber deutlich höher ausfallen.

Voir plus


allnews_image

Der spanische Außenminister erklärt, warum sein Land das Flüchtlingsschiff "Aquarius" aufgenommen hat - und beklagt, dass Europa in der Migrationspolitik nicht das Hirn einschaltet.

Voir plus



allnews_image

Die Bundesregierung hat bislang keine Beweise aus London zum Fall Skripal bekommen. Die deutschen Nachrichtendienste haben keine Erkenntnisse, dass Russland für den Giftanschlag verantwortlich sein könnte.

Voir plus


allnews_image

Düsseldorf Elektronische Fußfessel, WhatsApp-Überwachung und bis zu einem Monat Polizeigewahrsam - NRW soll noch vor der Sommerpause sein bisher schärfstes Polizeigesetz bekommen. Die Kritik ist groß. Aber Proteste ähnlich wie in Bayern bleiben aus.

Voir plus


allnews_image

Bäume produzieren den Sauerstoff, den wir zum Leben brauchen. Aber immer wieder ist die Rede von Waldsterben, -bränden und Rodungen. Gleichzeitig steigt die Zahl der Weltbevölkerung. Gibt es bald nicht mehr genug Bäume für uns alle?

Voir plus


allnews_image

Ein Flug von Gran Canaria nach Amsterdam hat am Dienstagabend in Faro, Portugal, einen Zwischenstopp einlegen müssen. Der Grund: Ein Passagier roch so stark, dass Mitreisende sich teilweise übergeben mussten.

Voir plus


allnews_image

Milch hat so viele Kalorien, dass sie nicht als Getränk, sondern als Lebensmittel gilt. Daneben liefert sie dem Körper wichtige Nährstoffe und Kalzium. Trotzdem warnen viele vor dem Konsum - zu Recht?

Voir plus


allnews_image

Der einstige Tech-Guru Jaron Lanier plädiert in seinem neuen Buch dafür, sich von sozialen Netzwerken zu verabschieden: Die Webdienste füllten ihre Nutzer mit dem Zorn der Unsicherheit - mit drastischen Konsequenzen.

Voir plus


allnews_image

In wenigen Stunden gelten die US-Strafzölle auf Stahl und Aluminium aus der EU. Was will die US-Regierung? Wie reagiert Brüssel? Was bedeutet der Schritt für Konsumenten? WELT beantwortet die wichtigsten Fragen.

Voir plus


allnews_image

Es ist die größte Übernahme eines deutschen Unternehmens im Ausland. Leverkusen und das benachbarte Monheim gewinnen mit dem Kauf von Monsanto durch Bayer weiteres Gewicht in der globalen Wirtschaft. Weitere Aspekte des Deals im Überblick.

Voir plus


allnews_image

Am 29. Mai 1993 töteten Rechtsextreme fünf Menschen in Solingen. Mehmet Daimagüler war damals in der FDP aktiv, heute vertritt er Opfer der NSU-Anschläge.

Voir plus


allnews_image

Rom (Reuters) - Rund drei Monate nach der Wahl in Italien sind die populistische 5-Sterne-Bewegung und rechtsextreme Lega mit ihrer geplanten Regierungsbildung gescheitert.

Voir plus


allnews_image

Mal so, mal so: US-Präsident Trump verspielt Amerikas Glaubwürdigkeit. Seine Irrlichterei folgt keiner außenpolitischen Linie, sondern Gefühlen.

Voir plus


allnews_image

Deutschland im Verpackungswahn: schnell noch einen »Coffee to go« oder ein Wasser aus der Plastikflasche für unterwegs und zu Mittag einen Salat aus der Plastikschüssel mit Einwegbesteck aus Kunststoff. Im Supermarkt landen Brot, Wurst, Käse, Obst, Gemüse

Voir plus




allnews_image

Ein aktueller EU-Bericht belegt erneut: Deutschlands Grundwasser hat ein Nitratproblem. Schuld ist vor allem die Landwirtschaft. Es wird teils Jahrzehnte dauern, bis sich die Lage bessert.

Voir plus


allnews_image

Cette année, après quatre décennies d'essais infructueux, l'agence spatiale américaine a testé avec succès un prototype de réacteur qui pourrait alimenter des colonies lunaires ou martiennes.

Voir plus


allnews_image

L’isolement social chronique a des effets qui fragilisent la santé mentale des mammifères, souvent associé, par exemple, à la dépression et au trouble de stress post-traumatique chez les humains. Une récente étude suggère aujourd’hui que cet isolement soc

Voir plus


allnews_image

Parlement européen, réception collective puis tête-à-tête chez Macron, VivaTech : le PDG de Facebook mène une campagne de visites européennes, en évitant Londres.

Voir plus


allnews_image

Suite à la présentation par Jean-Louis Borloo le 26 avril dernier d’un rapport ambitieux, c’est mardi 22 mai que le président de la République détaillera son programme pour améliorer la vie des habitants des quartiers défavorisés, non pas avec de "grands

Voir plus