change language     -        


Digitaler Fußabdruck: 6 Links, die zeigen, wie Google dich sieht

April 2, 2018, 11:37 am

Type: Technik

       




news_image

Der Suchmaschinendienst Google drängt schon ziemlich tief in die digitale Privatsphäre seiner Nutzer. Ob Standorte, Profildaten, Browserverläufe, Suchhistorie, genutzte Geräte oder Gesprächsverläufe in Gmail – das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View zeichnet alles auf und wertet aus, was es in die Hände bekommt. Die Ambitionen sind dabei klar: Personalisierte Werbung an Nutzer richten – darauf beruht der überragende Teil der Einnahmen.

Doch es geht nicht nur darum, den Nutzer so gläsern wie möglich zu machen und Geld damit zu verdienen. Fakt ist auch, dass manche Daten einfach benötigt werden, um die Funktionalität von Programmen aufrechtzuerhalten oder eben um das Nutzererlebnis in den hauseigenen Diensten zu verbessern.

Für viele Nutzer wird es jedoch immer schwerer durchzublicken, was wie wo und wozu aufgezeichnet wird – und wer an den Daten partizipiert und sie zur Verfügung gestellt bekommt. Experten sprechen in dem Sinne auch vom informationellen Kontrollverlust.

Transparenz schafft Vertrauen: Google zeigt, wie es dich sieht

Google Headquarter in Mountain View: Hier laufen alle Stränge zusammen. (Bild: Flickr-Christian Barmala / CC-BY-2.0)

Google Headquarter in Mountain View: Hier laufen alle Stränge zusammen. (Bild: Flickr-Christian Barmala / CC-BY-2.0)

Um dem entgegenzutreten, haben Datenschützer und Aktivisten auf der ganzen Welt energisch für mehr Transparenz gekämpft. In Folge dessen hat Google unter anderem einen sogenannten „Transparency Report“ aufgesetzt, der jährlich erscheint und Interessierte über die Häufigkeit von Behördenanfragen informiert. Wie wichtig derartige Bestrebungen sind, haben Ex-Google-Chairman Eric Schmidt und Jared Cohen sogar in ihrem Buch „Die Vernetzung der Welt“ aufgezeigt, als sie darin klarmachten: „Wer nicht für seine Privatsphäre kämpft, wird sie verlieren.“

„Wer nicht für seine Privatsphäre kämpft, wird sie verlieren.“

 

Wer Daten aufzeichnet und verarbeitet ist heutzutage gut beraten, die eigenen Nutzer so gut wie möglich aufzuklären und somit nicht zuletzt auch das Vertrauen aufrechtzuerhalten. Google hat das verinnerlicht und eine ganze Reihe an Services veröffentlicht, die zumindest einen Anhaltspunkt geben, wie das Unternehmen seine Kunden sieht. Das ist zwar noch lange nicht der Heilige Gral der Transparenz, aber eben ein wichtiger Schritt vorwärts. In diesem Sinne haben wir sechs Links gesammelt, die aufzeigen, was Google über euch weiß  – insofern ihr die Aufzeichnung von Cookies, Standortdaten und Co. nicht sowieso schon deaktiviert habt.

1. Google Preferences: In diesen Werbekategorien steckst du





Google versucht ein Grundprofil von seinen Nutzer zu erstellen. Darin enthalten sind in etwas Informationen zum Alter, Geschlecht und Interessen. Das Unternehmen nutzt die Daten, um euch relevante Anzeigen auszugeben.

Hier könnt ihr überprüfen, wie Google euch sieht.

2. Google Location History: Diese Orte hast du besucht

Solltet ihr ein Android-Smartphone verwenden, kann euer Mobilgerät ständig eure Standorte ermitteln und an Google senden, insofern es die Geräte-Einstellungen nicht unterbinden.

Hier könnt ihr euren gesamten Standortverlauf sehen und exportieren.

3. Google Search History: Nach diesen Suchbegriffen hast du gesucht

Google speichert jeden einzelnen Suchbegriff, den ihr in der Google-Suche eingegeben habt. Hinzu kommen zudem die geklickten Google-Anzeige.

Hier könnt ihr das Protokoll einsehen.

4. Google Activity: Mit diesen Geräte nutzt du Google

Google weiß, mit welchen Geräte du angemeldet bist. Das hat auch Vorteile: Wenn ihr befürchtet, dass eine andere Person euer Google-Konto nutzt, könnt ihr das hier einsehen.

Hier könnt ihr die Geräte und IP-Adressen einsehen.

5. Google Permissions: Diese Add-ons greifen auf dein Konto zu

Das ist eine Liste aller Erweiterungen, die einen Zugriff auf eure Daten haben. Ihr könnt die Art der jeweiligen Berechtigungen einsehen und sie zudem widerrufen.

Hier könnt ihr die Liste der Erweiterung aufrufen.

6. Google Takeout: Kopiere deine persönlichen Google-Daten

Google lässt euch alle persönlichen Daten von den Servern kopieren: Lesezeichen, E-Mails, Kontakte, Profilinformationen, YouTube-Videos, Fotos und vieles mehr.

Hier kannst du deine gesamten Daten herunterladen.

 


Quelle: t3n



news_image

Der Guppyfriend-Waschbeutel verhindert, dass Mikroplastik beim Waschen von Kunstfaser-Kleidung in die Umwelt gelangt. Eine tolle Erfindung – die aber nur eine Notlösung sein sollte.

Read more

news_image

Trotz blendender Wirtschaftsdaten kann in Deutschland keine Rede von allgemeinem Wohlstand sein. Dies belegt der neue Armutsbericht des Paritätischen Gesamtverbands. Seit der Jahrtausendwende steigt die Anzahl der von Armut betroffenen Menschen kontinuier

Read more

allnews_image

Wenn man Cannabis mit Tabak mischt und sich daraus einen Joint dreht, nennt man das Spliff. Spliffs sind in Deutschland sehr beliebt, vermutlich um Cannabis zu sparen. Allerdings nennen die meisten Deutschen dass dann nicht Spliff sondern Joint was offizi

Voir plus


allnews_image

Es ist ein Rückschlag für den Artenschutz: China will den Handel mit Körperteilen bedrohter Tierarten wie Nashörner und Tiger zu bestimmten Zwecken erlauben. Ausnahmen beim bisherigen Verkaufsverbot solle es etwa zu Heilzwecken, für die Forschung und aus

Voir plus


allnews_image

Gut zwei Wochen nach ihrer Landung auf dem Mars hat die Sonde "InSight" ihr erstes Selfie zur Erde geschickt. Eine zweite Aufnahme soll helfen, die Messgeräte des Geräts in Position zu bringen.

Voir plus


allnews_image

Im Juli 2017 stürzte ein Bundeswehr-Helikopter in Mali ab, zwei Menschen starben. Nach SPIEGEL-Informationen war eine fehlerhafte Rotorjustierung durch Airbus-Techniker Schuld an dem Unglück.

Voir plus



allnews_image

Der malerische Weihnachtsmarkt in Straßburg zieht jedes Jahr viele Besucher an. Nun hält der Terror in der Stadt im Elsass Einzug. Ein Mann eröffnete das Feuer im Stadtzentrum – und versetzt damit das ganze Land in höchsten Alarmzustand.

Voir plus


allnews_image

Immer mehr Studien beweisen: Weihrauch kann Tumorzellen in den Tod treiben. Viele Menschen denken bei Weihrauch an balsamisch duftende Rauchschwaden, die einst durch düstere Gotteshäuser zogen (und das heute immer noch tun). Manch einem kommen bei dem Wor

Voir plus


allnews_image

Unfassbar – Als der Forscher Curtis Waltman von der Website Muckrock beim Washington State Fusion Center für eine Recherche, Akten über die Antifa und die White Supremacy beantragte, bekam er etwas mehr, als er erwartet hatte, wenn auch ausversehen:

Voir plus


allnews_image

Westliche Medizin hat einige gute Punkte und erweist in einem Notfall große Dienste. Jedoch es ist höchste Zeit, dass die Menschen erkennen, dass die heutige Schulmedizin (westliche Medizin oder Allopathie) mit ihren Schwerpunkten Drogen (Medikamente), Dr

Voir plus


allnews_image

Über 180 internationale Wissenschaftler und Ärzte warnen vor dem neuen 5G Mobilfunknetz. Sie fordern in einem von ihnen unterzeichneten Schreiben, dass die Auswirkungen der Strahlung auf die Gesundheit geprüft werden müssen. Für die neue Technologie müsst

Voir plus




allnews_image

Wusstest Du, dass die Wurzeln der Cannabispflanze giftige Schwermetalle aus dem Boden ziehen und sie in harmlose Substanzen verwandeln, ohne sich dabei in ihrem Wachstum stören zu lassen? Vor Kurzem haben einige italienische Landwirte in der Gegend von Ta

Voir plus


allnews_image

Die Sache mit dem Vitamin D hat sich ja ziemlich rumgesprochen. Mittlerweile kommen aber immer mehr Berichte, Sendungen und „warnende Stimmen“ bezüglich Vitamin D. Das Ziel ist erreicht: Legenden, Warnungen und Kritik zum Vitamin D wurden jetzt so weit

Voir plus


allnews_image

Da liegt Thomas Woska schon wieder. Und schon wieder schneiden sie ihn auf. Fünf Jahre ist es her, dass er zum ersten Mal an der Wirbelsäule operiert worden ist. Beim Fußbodenverlegen ist es passiert. Bandscheibenvorfall.

Voir plus


allnews_image

Weltweit mehren sich Hinweise, dass Insekten massenhaft verschwinden. Ihr funktionaler Verlust könnte für die Menschheit noch gravierender sein als der Klimawandel.

Voir plus


allnews_image

Valsartan und Irbesartan: Neue Rückrufe von Blutdrucksenkern In den vergangenen Monaten wurden mehrere Rückrufe für Bluthochdruck-Mittel mit Valsartan gestartet, nachdem bekannt geworden war, dass die Präparate mit gefährlichen Substanzen verunreinigt wa

Voir plus