change language     -        


Zu milde Strafen: So geht Deutschland mit Kinderschändern um

January 14, 2019, 5:29 pm

Type: Rechte

       




news_image

Eltern aus dem rheinland-pfälzischen Bruchmühlbach-Miesau bei Kaiserslautern wurden in dieser Woche mit einer Schock-Nachricht konfrontiert. Bei einem Erzieher einer Kita wurde kinderpornografisches Material entdeckt. Der Mitarbeiter wurde mit sofortiger Wirkung freigestellt. Die Polizei ermittelt.

 

Neunjähriger aus Freiburg an Pädophile verkauft

Ermittelt wird auch im Fall eines neun Jahre alten Jungen aus Freiburg, dessen Eltern ihren Sohn an Pädophile verkauft hatten. Über zwei Jahre hinweg soll das Kind missbraucht worden sein. Während der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Behörden massiv versagt hatten. Der Lebensgefährte der Mutter, der maßgeblich an den Vergewaltigungen beteiligt gewesen sein soll, hat bereits eine Reihe von Vorstrafen als Kinderschänder.

 

Behördenversagen im Missbrauchsfall aus Freiburg




 

"Bild"-Informationen zufolge soll der 39-Jährige 300 Kinderpornos sowie 1.000 explizite Fotos in seinem Besitz gehabt haben und zu dem Zeitpunkt bereits eine Vorstrafe aus dem Jahr 2005 gehabt haben. Doch das Gericht sah es offenbar nicht als erwiesen an, den Pädophilen in einer Sicherungsverwahrung unterzubringen. Ein schwerer Fall, wie sich später zeigen sollte.

 

So werden Kinderschänder in Deutschland bestraft

Unweigerlich drängt sich die Frage auf, welche Strafe Kinderschänder in Deutschland bekommen, sollten sie geschnappt werden? Das Strafmaß für schweren Kindesmissbrauch liegt in Deutschland bei zwei bis maximal 15 Jahren. Aber auch eine Bewährungsstrafe ist nicht ausgeschlossen. "Bei Kindesmissbrauch gibt es viele Umstände, die das Strafmaß mildern können, z. B. ein Geständnis", erklärt Strafverteidiger Oliver Bartsch im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung.

 




 

Hohe Rückfallquote bei Kindesmissbrauch

Bedenklich ist zudem die Rückfallquote der Kinderschänder. Die Berliner Charité führte 2011 eine Studie durch, die sich mit diesem Thema beschäftigte. Das Ergebnis: 80 Prozent der Täter werden rückfällig.


Quelle: News



news_image

Den Bleistift-Stummel einfach in den Müll werfen? Nicht mit den Stiften von Sprout, aus denen Kräuter wachsen. Das Start-up will ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur setzen – und ebenfalls ganz aus eigener Kraft wachsen.

Read more

allnews_image

Drinks und Joghurts mit Bakterien sollen die Darmflora unterstützen. Doch die Präparate können krank machen, warnen Forscher.

Voir plus


allnews_image

Kokosöl, Avocadoöl, Arganöl – längst haben wir uns an die Wirkung der natürlichen Superöle gewöhnt, da scheint ein neues allen anderen die Show zu stehlen: Hanföl, das natürliche Beauty-Highlight für schöne, gesunde und straffe Haut.

Voir plus


allnews_image

Er könnte für die seltsamen Bahnen entlegener Himmelskörper unseres Sonnensystems verantwortlich sein, heißt es. Doch für die Existenz des sogenannten Planeten 9 fehlen bisher handfeste Beweise. Nun sagt ein Astronomenteam: Es muss diesen mysteriösen Auße

Voir plus


allnews_image

Hummeln sind die besseren Drohnen: Im Vergleich sind die Insekten schneller und sparsamer als Maschinen mit Propellern. Ein ganzer Schwarm von ihnen könnte Jobs in der Landwirtschaft bekommen.

Voir plus



allnews_image

Der Klimawandel bringt die Mikroorganismen im Ozean durcheinander. Forschende fürchten: Das wirkt sich auf den ganzen Planeten aus.

Voir plus


allnews_image

Auf einer russischen Inselgruppe herrscht Eisbäralarm: Dutzende der Raubtiere sind in eine Siedlung eingedrungen. Experten machen den Klimawandel verantwortlich, der den Lebensraum der Tiere zerstört. Es gibt aber noch einen weiteren Grund.

Voir plus


allnews_image

In nur 15 Jahren dürften fliegende Autos in den Städten ein grosses Thema werden. Bereits jetzt kann man erste solche Gefährte kaufen.

Voir plus




allnews_image

Dans l’archipel arctique de la Nouvelle-Zemble, au nord-est de la Russie, les habitants font face à une “invasion” de dizaines d’ours polaires à la recherche de nourriture. L’état d’urgence vient d’être déclaré. Une situation sans précédent, selon les aut

Voir plus


allnews_image

Un activiste de premier plan sur la question des rayonnements électromagnétiques et de leurs impacts négatifs sur la santé publique a décrit le déploiement de la 5G comme une « expérience sanitaire de grande envergure » qui pourrait « devenir une catastro

Voir plus


allnews_image

L'herbicide le plus utilisé et le plus controversé au monde va peut-être se faire supplanter par un nouveau sucre. Ce dernier, 100 % naturel, utilise le même mode d'action pour inhiber la croissance des plantes et pourrait aussi servir comme agent antifon

Voir plus


allnews_image

Bel espoir: la technologie pourrait aider l'agriculture à augmenter les rendements, tout en restreignant l'usage de produits phytosanitaires.

Voir plus


allnews_image

Une fois les analogies entre la Révolution de 1789 et les «gilets jaunes» repérées, demeure la question: qu’en faire?

Voir plus