change language     -        


Zu Beginn stand das Öl - Wie die USA und der Iran zu Todfeinden wurden

4 January 2020, 09:43

Politik





news_image

Stattliche Ölfelder im Iran: Ende der 1940er-Jahre werden im Iran in der südwestlichen Provinz Khusistan nach und nach stattliche Ölfelder erschlossen. Das «schwarze Gold», das weltweit zu einem immer wichtigeren Energieträger wird, fördern die Iraner gemeinsam mit den Engländern. Ein faires Miteinander gibt es aber nicht, denn die steigenden Gewinne wandern fast ausschliesslich nach Grossbritannien.


 
RaZa.red
 

Entdecke alle Videos des Rap Newcomer RaZa


 
 


Menschenmenge jubelt einem Mann zu. Legende:Mohammed Mossadegh lässt sich von seinen Anhängern feiern. (September 1951)KEYSTONE/ARCHIV

Sturz von Ministerpräsident Mossadegh: Teheran lässt seine Ölindustrie im März 1951 verstaatlichen – ein Schock für London. Die Schlüsselfigur auf iranischer Seite ist Ministerpräsident Mohammed Mossadegh. Für die Iraner bedeutet die Verstaatlichung ihrer Ölindustrie die Erfüllung ihres Strebens nach nationaler Souveränität. Im August 1953 wird Mossadegh von der Armee aber mit massgeblicher Unterstützung des US-Geheimdienstes CIA gestürzt.

Westliche Schah-Dynastie

Personen-Box zuklappen

Die Entwicklung des modernen Iran des 20. Jahrhunderts (Staatsname bis 1935: Persien) wurde geprägt vom autoritären, pro-westlich ausgerichteten Regime der von 1925 bis 1979 herrschenden Pahlawi-Dynastie unter Schah Reza (bis 1941) sowie seines Sohnes Mohammad Reza Pahlawi.

Restriktive Politik des Schahs: Schah Mohammed Reza verfolgte nach dem Putsch gegen Mossadegh eine zunehmend repressive Politik gegen die liberale Opposition wie gegen die schiitische Geistlichkeit der Mullahs. Letzere wandte sich insbesondere gegen die fortschreitende Säkularisierung und Verwestlichung, die das vom Schah-Regime vorangetriebene Modernisierungs- und Industrialisierungsprogramm (z. B. «Weisse Revolution» 1963) mit sich brachte.

Menschenmenge jubelt Mann in Auto zu.Legende:Tausende Menschen säumen die Strassen in Teheran und jubeln Ajatollah Ruhollah Chomeini nach dessen Rückkehr aus dem Exil zu. (Februar 1979)KEYSTONE/ARCHIV

Iranische Revolution: Einer, der gegen die weisse Revolution protestiert hatte, war der Ajatollah Ruhollah Chomeini, welcher 1963 verhaftet wurde und 1979 triumphal heimkehrte. Chomeinis Rückkehr signalisierte den Sieg der Islamischen Revolution und die Ausrufung der «Islamischen Republik Iran» am 1.4. 1979. Die neue Verfassung sicherte die Machtposition der schiitischen Geistlichkeit in allen politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fragen ab. In der Folge gewannen die radikal-religiösen Kräfte die Oberhand.

Nahaufnahme Mann. Legende:Zusammen mit dem Irak und Nordkorea bilde der Iran eine «Achse des Bösen», welche den Weltfrieden bedrohen würde, so George W. Bush.KEYSTONE

Fronten verhärten sich: Die Beziehungen zwischen dem Iran und den USA gelangten 2002 an einen neuen Tiefpunkt, als der damalige US-Präsident George W. Bush Iran zusammen mit Nordkorea und Irak als «Achse des Bösen» bezeichnete. Der damalige iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad auf der anderen Seite beschuldigte die US-Regierung vor der UNO-Vollversammlung 2010, für die Anschläge vom 11. September verantwortlich zu sein.

Iran und der Uranabbau: Bereits seit 2002 war bekannt, dass Iran zwei Nuklearanlagen betrieb. Gütesiegel wurden von den Anlagen entfernt und der Iran verbietet der IAEA unangemeldete Besuche. Der UNO-Sicherheitsrat beschliesst, Sanktionen gegen den Iran zu verhängen. 2015 schliesslich erreichen die USA, Russland, China, Frankreich, Grossbritannien und Deutschland mit dem Iran ein Atomabkommen. Der Iran wird verpflichtet, Zentrifugen und angereichertes Uran zu reduzieren. Im Gegenzug soll die schrittweise Aufhebung internationaler Wirtschaftssanktionen gegen Iran erfolgen.





Nahaufnahme Mann. Legende:Seit dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen hat der Streit zwischen den USA und dem Iran einen neuen Eskalationspunkt erreicht.KEYSTONE

USA kündigen Atomabkommen: Die USA unter Präsident Donald Trump kündigen 2018 das Atomabkommen. Die USA verschärfen die Sanktionen gegen den Iran, grosser Leidtragender ist die iranische Bevölkerung. Im Mai 2019 erklärt Iran, wieder Uran anreichern zu wollen. Seither eskalierte die Lage schrittweise.

 


Passend zum Thema

 
US-Militär tötet iranischen Top-General

 

G hassem Soleimani war der wichtigste Vertreter des iranischen Militärs im Ausland. Der Iran droht den USA "schwere Rache" an. Die Entwicklung im Überblick.


  Lesen


Ein Krieg zwischen den beiden Ländern ist nicht mehr unwahrscheinlich. Die Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani in dieser Woche hat die Lage nochmals dramatisch verschärft.


Quelle: srf.ch


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Trauriger Rekord: Weltweit fast eine Million Tote vermeldet die US-amerikanische Johns Hopkins Universität. Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Gestorbenen hat sich in den vergangenen drei Monaten verdoppelt. Der Ruf nach einem Impfstoff gegen das V

Read more

news_image

Bild-Chefredakteur Julian Reichelt nach reißerischer Berichterstattung über Kindermord in Solingen unter Druck. Hält Springer-Chef zu ihm?

Read more

news_image

Das EU-Parlament erkennt den belarussischen Präsidenten Lukaschenko nicht mehr an.

Read more

news_image

Für den 15. September war ein Besuch des russischen Außenministers in Berlin geplant. Zu besprechen gäbe es genug, aber Heiko Maas hat die vereinbarte Zeit für die persönliche Aussprache gekürzt. Daraufhin hat Lawrow den Besuch abgesagt, weil „das ursprün

Read more


allnews_image

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) könnte erstmals in Deutschland ausgebrochen sein. Der Verdachtsfall besteht bei einem Wildschwein im Landkreis Spree-Neiße.

Voir plus


allnews_image

Meine ersten Worte des Artikels lauten: "Schnallen Sie sich an, der Schock wird heftig".

Voir plus


allnews_image

Prämien für Pflegekräfte in Kliniken

Voir plus


allnews_image

Angebliche Vergiftung von Nawalny

Voir plus


allnews_image

Auch mit Statistiken lässt sich trefflich lügen. Es ist unredlich, aus der Zunahme der Neuinfektionen eine derart grosse Gesundheitsgefahr abzuleiten, wie das derzeit vonseiten der Politik und der Medien geschieht.

Voir plus


allnews_image

Auch mit Statistiken lässt sich trefflich lügen. Es ist unredlich, aus der Zunahme der Neuinfektionen eine derart grosse Gesundheitsgefahr abzuleiten, wie das derzeit vonseiten der Politik und der Medien geschieht.

Voir plus



allnews_image

Die Linke: Kampagne gegen friedenspolitischen Kurs der Partei. Linker Flügel sieht »Gründungskonsens« der Partei in Frage gestellt

Voir plus


allnews_image

Trotz der Offensive des türkischen Militärs in Syrien beliefern deutsche Rüstungsriesen den Nato-Partner weiter. Das sorgt für Kritik aus der Opposition.

Voir plus


allnews_image

Tausende Menschen haben in Mauritius gegen die Umweltpolitik der Regierung demonstriert. "Schämt Euch" stand auf Schildern. Es geht konkret um die Art, wie die Regierung mit dem Öltankerunglück vor Mauritius umgegangen ist und dass jetzt immer mehr tote D

Voir plus


allnews_image

Seit 2016 forscht Elon Musk mit seinem Neurotechnologie-Startup Neuralink an der Verbindung zwischen Computer und menschlicher Gehirne.

Voir plus


allnews_image

Wer anderen Schmerzen zufügt, leidet zumeist mit. Jedoch deutlich seltener, wenn die Person auf Befehl einer Autorität quält. Warum das so ist, zeigen Hirnscans.

Voir plus


allnews_image

Nordrhein-Westfalens Schüler können aufatmen. Das Land setzt die zum Teil heftig kritisierte Maskenpflicht im Unterricht für Kinder und Jugendliche an weiterführenden Schulen aus.

Voir plus


allnews_image

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in der Bundespressekonferenz den Fragen von Journalistinnen und Journalisten gestellt. Es ging um die Corona-Pandemie, die Europäischen Union und um viele andere aktuelle Themen.

Voir plus


allnews_image

Washingtons Außenminister hetzt gegen Kommunistische Partei. US-Spionageflugzeug provoziert im Nordosten der Volksrepublik

Voir plus


allnews_image

Die geplante Demonstration gegen die Coronamaßnahmen am Wochenende in Berlin darf nicht stattfinden: Der Senat fürchtet, dass gegen Hygieneregeln verstoßen wird. Doch was wiegt höher: Infektionsschutz oder Versammlungsfreiheit? Ein Pro und Contra.

Voir plus


allnews_image

Wie infektiös sind Kinder? Die Wissenschaft forscht und hat erste Erkenntnisse.

Voir plus


allnews_image

Auch eine generelle Maskenpflicht am Arbeitsplatz wird diskutiert.

Voir plus


allnews_image

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lehnt die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens anstelle des bestehenden Systems von Sozialleistungen ab. „Ich halte nichts von einem bedingungslosen Grundeinkommen“, sagte H

Voir plus


allnews_image

Ecowas-Diplomaten treffen in Mali auf die neuen Machthaber

Voir plus


allnews_image

In den USA ist es erneut zu Protesten gekommen, nachdem ein Schwarzer bei einem Polizeieinsatz schwer verletzt worden ist.

Voir plus




allnews_image

Hessen: Eltern, Lehrer und Bildungsgewerkschaft kritisieren Schulöffnung als planlos. Ein Gespräch mit Birgit Koch

Voir plus


allnews_image

Bundesregierung will Reisende aus Risikogebieten digital registrieren

Voir plus


allnews_image

Ein schwerer Sturm hat in Teilen Irlands Überschwemmungen verursacht und Hunderttausende Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Besonders betroffen waren der Süden und Westen des Landes, wie der irische Fernsehsender RTE am Donnerstag berichtete.

Voir plus


allnews_image

Waldbrände wüten in den Bergen von Santa Cruz

Voir plus


allnews_image

Petition für ein begrenztes bedingungsloses Grundeinkommen muss im Bundestag diskutiert werden

Voir plus