change language     -        


Studenten erschaffen Cyborg-Hummeln, die Bauern bei der Arbeit helfen

February 17, 2019, 2:37 pm

Type: Technik

       




news_image

Quelle Image:  Screenshot | YouTube | Paul G. Allen School

 

Hummeln sind die besseren Drohnen: Im Vergleich sind die Insekten schneller und sparsamer als Maschinen mit Propellern. Ein ganzer Schwarm von ihnen könnte Jobs in der Landwirtschaft bekommen.


 

Gegenüber einer Hummel wirken selbst die teuersten Drohnen rückständig: Die Insekten können fast noch einmal ihr eigenes Körpergewicht als Fracht transportieren, erreichen mit 20 km/h für ihre Körpergröße eine beachtliche Geschwindigkeit – und sie schlagen selbst die besten Long-Range-Drohnen in Reichweite und Flugdauer. Deshalb wollen Studierende des Fachs Computer Science und Engineering jetzt Hummeln anstelle von Drohnen in der Landwirtschaft einsetzen.

Mit Drohnen überwachen Bauern derzeit große Äcker, doch die Maschinen sind teuer. Ein Team aus Studierenden der Universität Washington hat deshalb Hummeln mit kleinen Sensoren ausgestattet, die miteinander kommunizieren. In ihrem Forschungspapiersprechen sie von einem "lebendigen Internet der Dinge".





Auf ihrem Rücken tragen die Hummeln einen 102 Milligramm schweren Sensor, der unter anderem alle vier Sekunden den aktuellen Standort des Tiers aufzeichnet. Dazu gehört ein wiederaufladbarer Akku, der bis zu sieben Stunden lang hält. Im Nest der Hummeln werden die vom Sensor gesammelten Daten automatisch erfasst und die Akkus wieder aufgeladen. Die dazugehörige Forschungsarbeit wird das Team im Jahr 2019 bei der "MobiCom"-Konferenz vorstellen, die sich mit Mobile Computing beschäftigt.

Die Hoffnung des Forschungsteams: Eines Tages könnten mit Sensoren ausgestattete Hummelschwärme auf großen Farmen Daten sammeln, etwa zu Feuchtigkeit und Temperatur auf den Feldern. So könnten Bauern ihre Nutzpflanzen besser verstehen und die Ernte optimieren. Hummeln könnten den Studierenden zufolge solche Daten viel genauer erfassen als die Drohnen, die schon jetzt im Einsatz sind.

Einen Nachteil haben die Insekten gegenüber den Maschinen aber trotzdem: Hummeln haben nur eine Lebenserwartung von gut einem Monat. Wenn die Hummeln während ihres Einsatzes auf dem Feld sterben, enden die Sensoren auf ihrem Rücken als Müll auf dem Acker. Deshalb müssten die Bauern den Ausflug der Hummeln genau timen. Zudem wird die ganze Elektronik derzeit noch per Hand an den Insekten angebracht, und das kostet Zeit.

Vielleicht haben sich die Studierenden bei ihrer Idee von den intelligenten Roboterinsekten aus der Science-Fiction-Serie Black Mirror inspirieren lassen: In der entsprechenden Episode gerät ein Schwarm künstlicher Bienen außer Kontrolle. Das wird den Hummeln mit ihren Mini-Sensoren auf dem Rücken wohl nicht passieren.


Quelle: Motherboard



allnews_image

Wegen der umstrittenen Geschäfte der US-Tochter Monsanto ist der deutsche Pharma- und Chemieriese Bayer in Amerika mit Tausenden Klagen konfrontiert. Nun beginnt der zweite Prozess - für den Leverkusener Dax-Konzern steht viel auf dem Spiel.

Voir plus


allnews_image

Gerade erst hat die Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan ihre Pforten geschlossen, da verkündet die australische Justiz, dass einer der ranghöchsten vatikanischen Kardinäle wegen Missbrauchs verurteilt wurde. Der Schuldspruch gegen Kardinal Pell erging be

Voir plus



allnews_image

US-Präsident Donald Trump versucht, die nationale Wirtschaft mittels Strafzöllen zu schützen, und hat dabei vor allem China im Blick. Die Ergebnisse sind widersprüchlich. Eine vorläufige Bilanz des Handelskrieges

Voir plus


allnews_image

Klammheimlich, ohne große Fanfare, hat das US-amerikanische Vaccine Injury Compensations Program (VICP) eingeräumt, dass Impfstoffe Autismus verursachen.

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler fanden den Wal mehrere Kilometer entfernt von der Küste.

Voir plus


allnews_image

Tumulte im Gericht, Entsetzensschreie, rausgeschleifte Zuhörer: Die junge Hambach-Aktivistin Eule wird zu neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

Voir plus


allnews_image

Schwermetalle und Toxine nehmen wir jeden Tag über die Nahrung, durch die Luft und durch das Wasser auf. Deshalb ist es wichtig den Körper von Zeit zu Zeit zu entgiften. Gerade nach Impfungen muss man den Körper reinigen.

Voir plus


allnews_image

„Verschwörungstheorie“ oder „Verschwörungstatsache“? Die Rede ist von sogenannten Chemtrails – es könnten aber auch nur Kondensstreifen von Flugzeugen sein. Aber warum sind sie so dicht beieinander, in Gitterformation und lösen sich nur sehr langsam auf?

Voir plus


allnews_image

Kommt der RFID Chip bald für alle? Nicholas Rockefeller soll einst gesagt haben: „Das Ziel der Agenda ist, eine Weltregierung zu schaffen und jedem Bürger einen RFID-Chip zu implantieren“. Vor Jahren wurde diese Aussage noch als Verschwörungstheorie oder

Voir plus


allnews_image

Die dänische Zubehörschmiede Ceramic Speed hat ein grundlegend neues Antriebskonzept für Fahrräder präsentiert. Es könnte der Antrieb von morgen werden.

Voir plus


allnews_image

Wir haben schon einige Alternativen zu herkömmlichen Shampoos ausprobiert. Ein Umstieg auf natürliche Haarpflege lohnt sich jeden Fall, denn handelsübliche Haarwaschmittel sind voller chemischer Zusätze. Was auf den ersten Blick gut aussieht, ist jedoch v

Voir plus


allnews_image

Die Wasseroberfläche des Kanals in der Nähe von Nitesh Kumars Haus im Bezirk Rani Garden in der Indischen Hauptstadt Neu-Delhi ist überzogen von Plastikmüll. Das Wasser verschwindet unter einer Decke aus Kunststoffabfällen, die den Kanal in eine Müllhalde

Voir plus


allnews_image

Den Bleistift-Stummel einfach in den Müll werfen? Nicht mit den Stiften von Sprout, aus denen Kräuter wachsen. Das Start-up will ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur setzen – und ebenfalls ganz aus eigener Kraft wachsen.

Voir plus




allnews_image

George Soros prévient : « l’Union Européenne risque de s’écrouler comme l’Union Soviétique, il faut faire reconnaitre la menace que représentent les partis anti-Europe »

Voir plus


allnews_image

Drinks und Joghurts mit Bakterien sollen die Darmflora unterstützen. Doch die Präparate können krank machen, warnen Forscher.

Voir plus


allnews_image

Kokosöl, Avocadoöl, Arganöl – längst haben wir uns an die Wirkung der natürlichen Superöle gewöhnt, da scheint ein neues allen anderen die Show zu stehlen: Hanföl, das natürliche Beauty-Highlight für schöne, gesunde und straffe Haut.

Voir plus


allnews_image

Er könnte für die seltsamen Bahnen entlegener Himmelskörper unseres Sonnensystems verantwortlich sein, heißt es. Doch für die Existenz des sogenannten Planeten 9 fehlen bisher handfeste Beweise. Nun sagt ein Astronomenteam: Es muss diesen mysteriösen Auße

Voir plus


allnews_image

Hummeln sind die besseren Drohnen: Im Vergleich sind die Insekten schneller und sparsamer als Maschinen mit Propellern. Ein ganzer Schwarm von ihnen könnte Jobs in der Landwirtschaft bekommen.

Voir plus