change language     -        


Pro und Contra Demonstrationsverbot Die Grundrechte der Corona-Leugner

27 August 2020, 09:50

Rechte





news_image

Die geplante Demonstration gegen die Coronamaßnahmen am Wochenende in Berlin darf nicht stattfinden: Der Senat fürchtet, dass gegen Hygieneregeln verstoßen wird. Doch was wiegt höher: Infektionsschutz oder Versammlungsfreiheit? Ein Pro und Contra.


 

Pro: Das Demonstrationsverbot ist gerechtfertigt

Der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD) zeigt Härte im Dienst der Demokratie – und er hat Recht. Geisel und die Berliner Polizei wollen sich nicht noch einmal „an der Nase herumführen lassen“, wie es bei der Demonstration am 1. August geschah.

Zur Erinnerung: Vor Beginn der Hauptkundgebung gegen die Corona-Hygieneregeln Anfang August auf der Straße des 17. Juni in Berlin ertönte immer wieder eine Lautsprecherdurchsage der Veranstalter. Sie forderten die Demonstranten auf, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die vom Staat vorgeschriebenen Hygieneregeln müssten eingehalten werden, hieß es. Nach Beginn der Kundgebung aber propagierten die Redner auf dem Podium das Gegenteil. „Es gibt keine Pandemie“, war die Kernaussage. Fast keiner der Demonstranten trug eine Maske – und wer es doch tat, setzte sich Hohn und Spott der Menge aus. Nach einer halben Stunde begann die Polizei konsequenterweise, die Demonstration aufzulösen.

Mit derselben Konsequenz hat die Versammlungsbehörde des Berliner Senats die für den 29. August geplante Demonstration jetzt verboten. Denn die Veranstalter haben das staatliche Gegenüber mit ihren scheinbar rechtstreuen Durchsagen bewusst getäuscht. Am kommenden Wochenende wollen dieselben Akteure in Berlin auf die Straße gehen, zusammen mit Nazis von der NPD, der Partei „III. Weg“, dem AfD-Politiker Björn Höcke und anderen Rechtsextremisten.

Das Demonstrationsrecht ist längst wiederhergestellt, und die Demokratie funktioniert – im Gegensatz zur harten ersten Phase des Lockdowns – wieder weitgehend normal. Die Hygienevorschriften schränken die Freiheit der Meinungsäußerung kaum ein. Mit dem Abstandsgebot und der Maskenpflicht versucht der Staat legitimerweise, Masseninfektionen zu verhindern.

Die Veranstalter der Demonstrationen schwadronieren vom Grundgesetz, von Grundrechten und Demokratie, von Frieden und Freiheit. Hinter diesen Phrasen verbirgt sich der Zynismus der politischen Rechten. Ihre Maxime ist in Wahrheit das Recht des Stärkeren. Sie verachten eine Politik, die seit einem halben Jahr um der Alten und Schwachen willen den Jungen und Starken Einschränkungen zumutet.





Die Versammlungsfreiheit hat Grenzen auch im Staat des Grundgesetzes. Die Demonstranten sind der Lüge überführt – einer Lüge, die in der Coronaepoche schwer wiegt.

 

Contra: Das Demonstrationsverbot ist keine gute Idee

Ja klar, wir Bürger genießen viele Grundrechte, und manchmal kommen die einander in die Quere. Dann gilt es, sie gegeneinander abzuwägen. Ergebnis in diesem Fall: Infektionsschutz sticht Versammlungsfreiheit. Mehr noch: Laut Innensenator Geisel habe man sich in der Abwägung mit dem Demonstrationsrecht „für das Leben“ entschieden.

Wer wissen will, was „Framing“ ist: Hier haben wir ein unangenehm perfektes Beispiel. Denn wer mit dem Berliner Demonstrationsverbot nicht einverstanden ist, so wie ich, der läuft laut Geisels perfider Vorgabe dann ja wohl unter „Todesengel“. Da verblasst sogar der Covidioten-Stempel von Geisels SPD-Parteichefin Saskia Esken nach dem Berliner Coronamaßnahmenprotest am 1. August.

Sei es drum: Ich halte dieses Versammlungs- und Demonstrationsverbot für gesundheitspolitisch vermutlich unerheblich, dafür aber politisch dumm und gesellschaftsklimatisch geradezu schädlich. Es richtet sich gegen Menschen, die sich ja gerade öffentlich dagegen wenden wollen, dass der Staat ihrer Meinung nach unverhältnismäßig tief und meistens schlecht begründet in ihre Grund- und Freiheitsrechte eingreift. Hätte es dafür eines schlagenden Beweises bedurft, so hat Berlin ihn jetzt geliefert.

 

Andreas Geisel (SPD) steht im Berliner Abgeordnetenhaus bei einer Plenarsitzung am 20. August 2020 am Rednerpult. (imago images / Christian Ditsch)

Andreas Geisel (SPD) ist seit 2016 Senator für Inneres und Sport in Berlin. Sport (imago images / Christian Ditsch)

 

Immerhin begründet Innensenator Geisel das Verbot recht demaskierend auch damit, dass er nicht bereit sei „ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Coronaleugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird“. Typisch Rot-Rot-Grün in Berlin: Sämtliche Kritiker am Coronakurs der Bundes- und Landesregierungen werden zu Parias erklärt.





Nennen Sie mich Verschwörungstheoretikerin, aber mir kommt der Verdacht, dass es weniger um den Infektionsschutz geht als darum, eine viel beachtete, aber politisch unerwünschte Demonstration zu verhindern. Denn warum nicht zulassen und bei möglichen Verstößen gegen die Auflagen mahnen beziehungsweise auflösen?

Und noch etwas: Dieses Demonstrationsverbot kann das Gefühl von Pandemiepanik und Angst vor allem unter älteren Mitbürgern schüren. Dabei gibt die amtliche Sars-CoV-2-Statistik dergleichen einfach nicht her. Laut dem Robert Koch-Institut sind im Mai 9,9 Prozent der registrierten positiv Getesteten an oder mit dem Coronavirus verstorben, bislang im August aber nur noch 0,6%. Das heißt, es gibt zwar sehr viel mehr Tests, damit auch wieder mehr positive Ergebnisse, aber sehr viel weniger Erkrankte, gar Tote als zu Zeiten, als dieses Virus für alle noch völlig neu war. Die Frage, ob heute die staatlichen Eingriffe in unser Wirtschafts-, Kultur- und Privatleben in jedem Fall gerechtfertigt sind, muss erlaubt sein. Und seine Meinung dazu auch öffentlich kundzutun, muss erlaubt bleiben.


Quelle: deutschlandfunkkultur


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Worum es gesellschaftspolitisch beim BGE geht; Gestaltungsanforderungen und Transformationsrisiken.

Read more

news_image

Baden-Württemberg setzt angesichts steigender Corona-Infektionszahlen erstmals die zweite Stufe im Kampf gegen die Pandemie in Kraft.

Read more

news_image

Der vom Mainzer Unternehmen Biontech entwickelte Corona-Impfstoffkandidat geht in den Zulassungsprozess. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA werde den Wirkstoff BNT162b2 in einem sogenannten Rolling-Review-Verfahren prüfen, teilten Biontech und das Ph

Read more

news_image

Der vom Mainzer Unternehmen Biontech entwickelte Corona-Impfstoffkandidat geht in den Zulassungsprozess. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA werde den Wirkstoff BNT162b2 in einem sogenannten Rolling-Review-Verfahren prüfen, teilten Biontech und das Ph

Read more

news_image

Der mit dem Coronavirus infizierte US-Präsident Trump ist nach einem dreitägigen Krankenhausaufenthalt ins Weiße Haus zurückgekehrt. Nach seiner Ankunft präsentierte er sich auf einem Balkon und erklärte, es gehe ihm gut und er werde den Wahlkampf in Kürz

Read more


allnews_image

Wie sähe die Landwirtschaft aus, wenn die Welt vegan wäre? Was würde produziert und wie wären die Preise?

Voir plus


allnews_image

Nicht, dass die EU bei all ihrem Machtgehabe im Innern geeint wäre: EU-Staats- und Regierungschefs am Donnerstag in Brüssel

Voir plus


allnews_image

Der polizeiliche Lichtbildvergleich in Österreich und Deutschland stammt von der Firma Cognitech aus Dresden. In beiden Ländern wurde die Technik in Ermittlungen nach politischen Versammlungen genutzt. Die EU will Abfragen von Gesichtsbildern zukünftig in

Voir plus


allnews_image

Trauriger Rekord: Weltweit fast eine Million Tote vermeldet die US-amerikanische Johns Hopkins Universität. Die Zahl der im Zusammenhang mit Covid-19 Gestorbenen hat sich in den vergangenen drei Monaten verdoppelt. Der Ruf nach einem Impfstoff gegen das V

Voir plus


allnews_image

Bild-Chefredakteur Julian Reichelt nach reißerischer Berichterstattung über Kindermord in Solingen unter Druck. Hält Springer-Chef zu ihm?

Voir plus


allnews_image

Das EU-Parlament erkennt den belarussischen Präsidenten Lukaschenko nicht mehr an.

Voir plus



allnews_image

Für den 15. September war ein Besuch des russischen Außenministers in Berlin geplant. Zu besprechen gäbe es genug, aber Heiko Maas hat die vereinbarte Zeit für die persönliche Aussprache gekürzt. Daraufhin hat Lawrow den Besuch abgesagt, weil „das ursprün

Voir plus


allnews_image

Die Abstimmung über den nächsten Präsidenten droht in Chaos und Gewalt zu münden. Daran sind Republikaner wie Demokraten schuld, die behaupten, ein möglicher Sieg der Gegenseite sei illegal und fatal.

Voir plus


allnews_image

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) könnte erstmals in Deutschland ausgebrochen sein. Der Verdachtsfall besteht bei einem Wildschwein im Landkreis Spree-Neiße.

Voir plus


allnews_image

Meine ersten Worte des Artikels lauten: "Schnallen Sie sich an, der Schock wird heftig".

Voir plus


allnews_image

Prämien für Pflegekräfte in Kliniken

Voir plus


allnews_image

Angebliche Vergiftung von Nawalny

Voir plus


allnews_image

Auch mit Statistiken lässt sich trefflich lügen. Es ist unredlich, aus der Zunahme der Neuinfektionen eine derart grosse Gesundheitsgefahr abzuleiten, wie das derzeit vonseiten der Politik und der Medien geschieht.

Voir plus


allnews_image

Auch mit Statistiken lässt sich trefflich lügen. Es ist unredlich, aus der Zunahme der Neuinfektionen eine derart grosse Gesundheitsgefahr abzuleiten, wie das derzeit vonseiten der Politik und der Medien geschieht.

Voir plus


allnews_image

Die Linke: Kampagne gegen friedenspolitischen Kurs der Partei. Linker Flügel sieht »Gründungskonsens« der Partei in Frage gestellt

Voir plus


allnews_image

Trotz der Offensive des türkischen Militärs in Syrien beliefern deutsche Rüstungsriesen den Nato-Partner weiter. Das sorgt für Kritik aus der Opposition.

Voir plus


allnews_image

Tausende Menschen haben in Mauritius gegen die Umweltpolitik der Regierung demonstriert. "Schämt Euch" stand auf Schildern. Es geht konkret um die Art, wie die Regierung mit dem Öltankerunglück vor Mauritius umgegangen ist und dass jetzt immer mehr tote D

Voir plus


allnews_image

Seit 2016 forscht Elon Musk mit seinem Neurotechnologie-Startup Neuralink an der Verbindung zwischen Computer und menschlicher Gehirne.

Voir plus


allnews_image

Wer anderen Schmerzen zufügt, leidet zumeist mit. Jedoch deutlich seltener, wenn die Person auf Befehl einer Autorität quält. Warum das so ist, zeigen Hirnscans.

Voir plus




allnews_image

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in der Bundespressekonferenz den Fragen von Journalistinnen und Journalisten gestellt. Es ging um die Corona-Pandemie, die Europäischen Union und um viele andere aktuelle Themen.

Voir plus


allnews_image

Washingtons Außenminister hetzt gegen Kommunistische Partei. US-Spionageflugzeug provoziert im Nordosten der Volksrepublik

Voir plus


allnews_image

Die geplante Demonstration gegen die Coronamaßnahmen am Wochenende in Berlin darf nicht stattfinden: Der Senat fürchtet, dass gegen Hygieneregeln verstoßen wird. Doch was wiegt höher: Infektionsschutz oder Versammlungsfreiheit? Ein Pro und Contra.

Voir plus


allnews_image

Wie infektiös sind Kinder? Die Wissenschaft forscht und hat erste Erkenntnisse.

Voir plus


allnews_image

Auch eine generelle Maskenpflicht am Arbeitsplatz wird diskutiert.

Voir plus