change language     -        


Pro & Contra: Ist die Sonne gesund oder schädlich?

September 3, 2019, 12:02 pm

Type: Gesundheit





news_image

Quelle Image:  iStockphoto 

 

Die einen sind echte Sonnenanbeter, die anderen verbringen die Sommermonate konsequent im Schatten – oder drinnen, weil sie die Sonne fürchten? Ist das übertrieben oder vollkommen gerechtfertigt? Zwei FIT FOR FUN-Redakteure diskutieren.
 


 

Noble Blässe oder sonnenbräunte Haut? Stundenlang am Strand liegen oder lieber von Schatten zu Schatten huschen? Die Sonne – so wichtig sie für den Menschen auch ist, erhitzt nicht nur die Luft, sondern auch die Gemüter.

Die FIT FOR FUN-Autoren Sebastian Matinez und Manu Schmickler sind sich zum Beispiel absolut nicht einig, ob Sonne gesund oder schädlich ist. 
 

Pro: Sebastian freut sich über die Sonne

Ach, all den Weltuntergangspropheten und Dauerpessimisten, die pünktlich zum ersten Sonnenstrahl im Frühjahr in Deckung gehen, als würden sie mit einer Laserkanone beschossen werden, möchte ich fröhlich-laut entgegenschmettern: „O sole mio!“, gerne gefolgt von „Walking on Sunshine“, „Here Comes the Sun“ und dem „Sunshine Reggae“.

Natürlich habe ich mit südeuropäischer Herkunft den Vorteil, dass meine Haut ohnehin einen leicht dunklen Naturteint besitzt. Sonnenbrand kenne ich nicht aus eigenem Erleben.

Dafür den angenehmen Geruch der Haut nach einem langen Sommertag am Meer. Sonnenstudios? Davon habe ich in Deutschland der erste Mal gehört.





In meiner Kindheit gingen wir nie vor 17 Uhr – nach der Siesta – an den Strand. Da sahen wir immer deutsche Touristen, die so feuerrot leuchteten wie ihre VW Golf auf dem Campingplatz.

Es ist eben eine Frage des Timings. Wer braun werden will, braucht dafür nicht die Sonne im Zenit, sondern Zeit. „Poco a poco“, wie der Spanier sagt, „Stück für Stück“ bräunen, dann wird der Ton am schönsten.

Aber dass nun weiße Haut das neue Braun sein soll und Urlaubsfotos künstlich aufgehellt werden, damit man ja nicht „so ungesund“ aussieht. Was für ein Quatsch. Bald landen auch noch Karotten auf dem Index, da das in ihnen enthaltene Carotin ja die Pigmente stimuliert.

In einer medizinischen (deutschen) Studie fanden Teilnehmer Carotinoid-gefärbte Gesichter attraktiver als sonnengebräunte Haut. Asterix hatte recht: „Die spinnen, die Germanen.“
 

Contra: Manu erfreut sich an nobler Blässe

Burn, Baby, burn? Nicht mit mir! Da mag mich meine Familie noch so mitleidig bekopfschütteln, wenn ich wieder einmal mit langärmeligem Shirt und Jeans in brütender Hitze unterwegs bin.

Bei mir erkennt man die Jahreszeit nicht an der Hautfarbe, sondern an meiner Laune. Ich liebe den Frühling und den Sommer. Aber ich bin kein Sonnenfreund. Stundenlanges Strandliegen ist für mich eine Strafe.

Spätestens seitdem ich mal nach ein paar Wochen mit viel Arbeit und wenig Schlaf direkt nach der Ankunft am Urlaubsort im Sand eingeschlafen bin und Brandblasen am Bauch davongetragen habe, bleibe ich lieber ein Bleichgesicht.

Wer hat uns eigentlich eingeredet, dass Blässe gestresst wirken lässt, energielos und krank? Oft fragt man mich, ob denn mein Blut schon mal auf Eisenmangel untersucht wurde. Vor 300 Jahren hätte man wohl vermutet, dass es blau sei und aufgeregt bis devot einen Schirm über mich gespannt.

Wollte ich die fürsorgliche, aber nervige Frage umgehen, müsste ich wohl aufhören, das ganze Jahr über Lichtschutzfaktor-Creme aufzutragen und im Sommer zu 50+ zu greifen.

Selbst meine Familie glaubt mir auch nach etlichen wissenschaftlichen Studien nicht, dass vier Esslöffel Sonnenmilch genau die richtige Portion sind, um drei Stunden lang leicht bekleidet unter freiem Himmel zu verbringen. Und zwar jeden Draußen-Tag.





Denn Bräune ist kein Schutz, sondern die Selbstverteidigung des Körpers gegen die Strahlen: UV-A sorgt fürs Altern, UV-B für den Brand.

Vielleicht werde ich demnächst hysterisch brüllen: „Ich bin nicht blass! Ich bin karibiksandstrandfarben!“

Und sollte ich den irgendwann mal in natura zu Gesicht bekommen, dann setze ich mich unter die nächste Palme und nehme dort meine Vitamin D-Tablette genüsslich mit Wasser aus der Kokosnuss im Gedenken an Karl Lagerfeld, der ja sogar seine Haare weiß puderte.

 

Fazit unseres Experten

Dr. Stefan Duve, Dermatologe am Haut- und Laserzentrum: "Sonne ist absolut notwendig, ohne sie kann der Mensch nicht leben.

Aus dermatologischerSicht ist der Hauttyp entscheidend: Helle Typen (Typen 1 + 2) müssen mit Solarium und Sonne absolut vorsichtig sein. Sie riskieren im Alter eine geschädigte, faltenreiche und eventuell von Hautkrebs übersäte Haut.

Dunklere Typen können sich mehr erlauben. Ein dunklerer Hauttyp wird es gar nicht verhindern können, gebräunt durchs Leben zu gehen."


Quelle: FitforFun



news_image

Argumente gegen eine unnötige Emotionalisierung der Impfdebatte auf der Basis verhaltenswissenschaftlicher Erkenntnisse.

Read more

news_image

Offene Fragen und etwas zur Harmonie im allgemeinen. Wie kommen wir mir uns Selbst wieder in Gleichgewicht? Warum überhaupt Gleichgewicht? Fragen die die Kleine Glücksschule zu beantworten versucht. Viel Spaß mit Teil 3!

Read more

news_image

Xanten/Wesel Die Traktor-Demonstration am Dienstag wird immer größer: Inzwischen wollen rund 200 Landwirte an der Protestfahrt von Wesel nach Rees teilnehmen. Knapp 70 hiesige Bauern machen sich zudem auf den Weg zu einer zentralen Kundgebung in Bonn. Die

Read more

news_image

Den Frieden (zu) lassen - was ist Frieden wovon sprechen wir wenn wir von Frieden reden und wie kann Frieden möglicherweise greifbar gemacht, vielleicht sogar allgegenwärtig erreicht werden?

Read more

news_image

Ein kleiner Ratgeber der dabei helfen kann etwas erleichterter durch das Leben zu gehen. Es ist die Wiederholung eines Systems das schon lange bekannt ist und in vielen Formen veräußerlicht und praktiziert wurde und wird. Auf das beim lesen Eure Liebe ent

Read more


allnews_image

Der kalifornische Mono Lake ist nichts für Weicheier. Denn das Gewässer ist stark alkalisch. Jetzt wurden dort unbekannte Tierarten entdeckt.

Voir plus


allnews_image

Schreiben aus Frustration, in schlaflosen Nächten. Die Ergebnisse sind höchst subjektiv.

Voir plus


allnews_image

Die Reisebranche setzt auf "Dark Patterns", um Kunden zu manipulieren. Britische Behörden erteilten Auflagen, in Österreich gibt es noch keine solchen Pläne

Voir plus


allnews_image

Die Digitalwährung Bitcoin ist mit Risiken behaftet, mahnen Finanzexperten immer wieder. Genau dieser Fall ist nun eingetreten: Über Nacht fiel der Kurs um rund 1.000 Dollar.

Voir plus


allnews_image

Es sind herzzerreißende Bilder, die regelmäßig um die Welt gehen: Von Kindern, die in Fabriken schuften, in Minen kauern oder auf Plantagen bei der Ernte helfen. Sicher möchte niemand gerne dafür verantwortlich sein, dass Kinder auf diese Weise ausgebeute

Voir plus


allnews_image

Großer Erfolg für den Artenschutz: Die Kampagne "Zootier des Jahres" hat 2018 mehr als 50.000 Euro für den Schutz der Scharnierschildkröten erbringen können. Diese Mittel gehen nun zwei Projekten zu, die sich um die Rettung der hochbedrohten Gattung bemüh

Voir plus



allnews_image

Es war eines der Wahlversprechen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron - jetzt debattiert die französische Nationalversammlung über den umstrittenen Entwurf zu einem neuen Bioethikgesetz. Es würde auch lesbischen Paaren und alleinstehenden Frauen erla

Voir plus


allnews_image

Der Gospelday auf Langeoog war ein großer Erfolg, der Langeooger Gospelchor um Noemi Rohloff sang am Wasserturm bei herrlichem Sommerwetter zeitgleich mit 65 Chören in ganz Deutschland für eine gerechtere Welt und ein großes Publikum war der Einladung zum

Voir plus


allnews_image

JEVER Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers ruft zum Weltfriedenstag der Vereinten Nationen am Samstag, 21. September, dazu auf, ein Zeichen zu setzen: Um 17 Uhr trifft sich Albers mit Vertretern der Friedensinitiativen vor dem Rathaus, um auf die besondere

Voir plus


allnews_image

"Wie könnt ihr es wagen?": Klima-Aktivistin Greta Thunberg klagt in New York die Politik an, mit ihrer Untätigkeit die Welt zu gefährden. Auf dem UN-Gipfel gibt es anschließend zwar neue Versprechen. Doch gibt es Zweifel, ob die den nötigen Aufbruch bring

Voir plus


allnews_image

Einweg-Produkte aus Plastik sollen verschwinden und zwar schnell. Indien will deshalb bis Anfang Oktober Besteck, Strohhalme, Geschirr, Tüten und kleine Getränkeflaschen verbieten. Das Land wäre damit eines der ersten Länder, die so einen drastischen Schr

Voir plus


allnews_image

Julian Reitze und Stefan Zender wollen den Komfort von Kapselkaffee und Umweltverträglichkeit miteinander vereinbaren. Ob das gelingen kann?

Voir plus


allnews_image

Eigentlich war Karachi für Ruth Pfau nur eine Durchgangsstation, wo die junge Ärztin und Nonne auf ihr Visum für Indien warten sollte. Doch dann stand sie 1960 dem Elend der Lepra-Kranken in der pakistanischen Hafenstadt gegenüber. "Man wurde nicht behand

Voir plus


allnews_image

Seit je her rätseln die Menschen darüber ob die Zukunft vorherbestimmt ist oder nicht. Dabei gehen einige Menschen davon aus, dass unsere Zukunft wie in Stein gemeißelt fest steht und das egal was auch geschehen mag, diese nicht abänderbar ist. Auf der an

Voir plus




allnews_image

Pour leur « rentrée », quelques milliers de « gilets jaunes » se sont rassemblées dans plusieurs grandes villes, comme à Montpellier, où une voiture de police a été incendiée.

Voir plus


allnews_image

Wie bei jedem anderen „Medikament“ auch, gibt es auch bei dem CBD Öl die ein oder andere Wechselwirkung oder auch Nebenwirkung die es zu beachten gilt. Allerdings sind die Zahlen der Nebenwirkungen sehr gering und in der Regel auch völlig harmlos, im G

Voir plus


allnews_image

Marihuana wird seit ewigen Zeiten verwendet, vor allem zur Behandlung von Krankheiten. Es wurde im alten China als Anästhetikum verwendet. Es war eines von fünf Kräutern, die während der indischen Eisenzeit eingenommen wurden, um Angst zu lindern. Cannabi

Voir plus


allnews_image

Gesammelte Aphorismen von Pat Laidenbach

Voir plus


allnews_image

Was passiert, wenn alles zur App wird? Ökonomen sehen für viele Berufe in den kommenden Jahrzehnten schwarz. Es gibt Prognosen, die jeden zweiten Job in Gefahr sehen – auch in Deutschland.

Voir plus