change language     -        


Lukas Böni, Co-Founder Planted, im Interview

December 16, 2019, 5:26 am

Type: Ernaerung





news_image

Lukas Böni, Co-Founder Planted. (Foto: zvg)

Interview von Moneycab.com


 

Moneycab.com: Herr Böni, Planted hat einen pflanzlichen Ersatz für Pouletfleisch entwickelt. Gepflanztes Huhn sozusagen. Wie kam es dazu?

Lukas Böni: Mein Cousin Pascal hat 2017 in den USA nahe mitverfolgt, wie pflanzliche Fleischersatzprodukte am boomen sind. Ich hatte mich bereits länger mit dem Thema auseinandergesetzt. Mit seinem Anruf sprach mir Pascal aus der Seele und unser Wunsch, gemeinsam etwas in dieser Richtung zu unternehmen, war geboren. An der ETH forschte zu diesem Zeitpunkt Eric Stirnemann auf dem Gebiet und hatte eine bereits ziemlich ausgereifte Technologie zur Hand, welche jedoch nicht kommerziell genutzt wurde. Mit Eric und kurz darauf Christoph Jenny, welcher sich herrvorragend mit Finanzierungen und Marketing auskennt, war Planted mit vier Co-Founders geboren.

Wie lange haben Sie und Ihre Partner an der Entwicklung gearbeitet?

Eric Stirnemann hatte schon viel Erfahrung mit der Technologie gesammelt. Mit diesem Vorsprung schafften wir es, unser erstes Produkt – planted.chicken – innerhalb von etwa einem Jahr zu entwickeln.

Was können Sie uns über die Herstellung des pflanzlichen Poulets verraten?

Das Produkt wird in einem sogenannten Extrusionsverfahren hergestellt, welches rein mechanisch und unter Einwirkung von Hitze abläuft. Es werden keine Chemie oder Zusatzstoffe verwendet, nur vier natürliche Zutaten. Zuerst werden Erbsenprotein Mehl, Erbsenfasern, Sonnenblumenöl und Wasser gemischt und zu einer homogenen Masse geknetet. Die Masse wird dann unter konstantem Rühren bei verscheidenen Temperatur- und Druckstufen aufgeheizt, so dass ein flüssiger Teig entsteht. Dieser wird zum Schluss durch ein enges, gekühltes Rohr gedrückt, wobei sich die Masse verfestigt und sich die charakteristische Faserstruktur ausbildet, welche dem Poulet so ähnlich ist.

„Unser planted.chicken ist absichtlich neutral im Geschmack, da wir über die Gastronomie auf den Markt gingen. Die Köche schätzen den milden Geschmack sehr.“
Lukas Böni, Co-Founder Planted

Wie nahe kommt das pflanzliche Poulet geschmacklich dem Original? Welche Feedbacks haben Sie?

Die Feedbacks sind sehr gut. Wir hatten auch schon Vegetarier, welche unser Produkt nicht essen konnten, weil es ihnen dem tierischen zu ähnlich war. Für uns ist das natürlich ein Kompliment. Ein Grossteil des Geschmacks macht beim Poulet die Würzung. Unser planted.chicken ist absichtlich neutral im Geschmack, da wir über die Gastronomie auf den Markt gingen. Die Köche schätzen den milden Geschmack sehr. Das lässt ihnen alle künstlerischen Freiheiten, es für eine breite Palette an Gerichten zu verwenden.

Der Geschmack ist das eine, die Konsistenz das andere. Wie wird die fleischähnliche Struktur erreicht?

Die Struktur wird durch den Prozess gemacht. Pflanzenproteine werden durch die Hitze aufgefaltet und verbinden sich anschliessend zu langen Fasern. Das ist ähnlich, wie wenn man ein Ei kocht. Doch anders als beim Ei wenden wir während des Kochens fein abgestimmte Abfolgen von Druck, Scherung und Temperaturen. So entsteht nicht wie beim Spiegelei oder beim Tofu eine zusammenhängende Masse, sondern eine faserige Struktur mit Biss.

„Wir können einerseits neue Fleischsorten imitieren als auch unser planted.chicken weiter verbessern. Das Feld bietet noch einiges an Innovationspotenzial.“


Anzeige

  RaZa.red
 

Entdecke alle Videos des Rap Newcomer RaZa


  Mehr Videos

 

Inwieweit lässt sich das Produkt weiterentwickeln? Ist pflanzliches Hühnerfleisch erst der Anfang? Liesse sich mit Ihrer Methode auch pflanzliches Rind-, Schweine- oder Kalbfleisch herstellen?

 

Die Methode ist ziemlich vielfältig und zudem gut skalierbar. Eine unserer Kernkompetenzen ist das Masschneidern von Faserstrukturen. So können wir kurze Fasern, wie sie beim Fisch vorkommen, kreieren, welche sich mit der Gabel abstechen lassen, oder längere wie bei einem Stück Poulet oder Rindfleisch. Wir können also einerseits neue Fleischsorten imitieren als auch unser planted.chicken weiter verbessern. Das Feld bietet noch einiges an Innovationspotenzial.

In den USA macht Beyond Meat mit seinen Fleischersatzprodukten Schlagzeilen. Sind deren Produkte mit der Fertigung Ihres „Planted Chicken“ vergleichbar?

Es ist nicht ganz einfach, an solche Prozessinformationen zu kommen. Die Amerikaner geben sich da oft ein wenig geheimnisvoll. Anhand der Produkte kann man aber mit guter Gewissheit sagen, dass auch Beyond Meat einen Extrusionsprozess braucht. Aber die machen Burgers, welche ‘Hackfleisch’ als Grundmasse haben. Bei den kleinen Stücken eines Hack ist eine perfekte Faserung weniger entscheidend als bei unserem geschnetzelten planted.chicken. Dieses muss schön sichtbare Fasern aufzeigen, damit der Konsument es mag. Bei den Burgers ist dafür die Herausforderung, dass diese kleinen Stücke gut zusammenhalten. So hat jedes Produkt seine Tücken.

Sprechen Sie mit „Planted Chicken“ in erster Linie Vegetarier und Veganer an oder wollen Sie Fleischkonsumenten zu einem Umdenken bewegen?

Planted.chicken ist rein pflanzlich und spricht daher vom Veganer bis zum Fleischesser potenziell alle an. Unser klares Ziel ist es, den Leuten eine gesunde und nachhaltige Alternative zu tierischem Fleisch zu bieten und so einen positiven Impact auf unsere Umwelt und das Tierwohl zu haben. Nur wenn der Fleischesser sich für «gepflanztes statt geschlachtetes Poulet» entscheidet, erreichen wir unser Ziel. Deswegen machen wir unser Produkt bewusst dem tierischen Pendant so ähnlich wie möglich, denn nur so holen wir auch die überzeugten Fleischesser ab. Dennoch, auch Veganer und Vegetarier lieben unser Produkt aus verschiedenen Gründen wie Natürlichkeit, Textur, hohem Proteingehalt, Geschmack oder der Tatsache, dass sie an einer Grillparty nicht mal als Vegetarier erkannt werden.

„Nur wenn der Fleischesser sich für «gepflanztes statt geschlachtetes Poulet» entscheidet, erreichen wir unser Ziel.“

Welchen Umfang hat die Produktion aktuell und wo sind Ihre Produkte erhältlich?

Momentan produzieren wir ca. 40 kg in der Stunde, doch mittelfristig benötigen wir mehr. Wir planen unserer eigene Produktionsstätte, welche wir planmässig Anfang nächsten Jahres beziehen möchten. Momentan sind wir gerde am evaluieren von möglichen Standorten. Unsere Produkte gibt es heute in 17 Restaurants in Zürich und anderen ausgewählten Städten der Schweiz und es werden jeden Monat mehr. Die Liste der Restaurants findet man auf der Website. Zudem eröffnen wir bald unseren Webshop, wo auch Private bestellen können.




 

Wer ist Ihre grösste Zielgruppe? Der Einzelhandel? Die Gastronomie?

Wir haben uns für einen Marktzugang über die Gastronomie entschieden und dieser hat sich bis jetzt sehr bewährt. In Zukunft möchten wir aber ganz klar auch im Detailhandel zu finden sein, am liebsten neben dem tierischen Poulet im Regal. Da wir die kritische Entscheidung getroffen, welche den Impact macht.

Umweltbewusste und vegetarische Ernährung, nachhaltige Produktion liegen absolut im Trend. Wie stark spielt Ihnen der Zeitgeist in die Karten?

Wir sind der Meinung, dass es sich bei den besagten Themen weniger um einen Trend sondern eher um einen gesellschaftlichen Wandel handelt. Dass unsere Produkte diesem neu aufkommenden Zeitgeist entsprechen und auch Potenzial am Markt haben ist sehr erfreulich und kommt uns klar zu gute.

Beyond Meat wurde von Bill Gates oder Leonardo DiCaprio mitfinanziert. Auf so prominente Unterstützung konnten Sie nicht zählen. Wie finanziert sich Planted?

Schauspieler, Sportler, Sänger oder Software Gurus haben bis jetzt keine angeklopft. Wir haben eine initiale Finanzierung von der ETH über das Pioneer Fellowship Programm erhalten, wofür wir sehr dankbar sind. Momentan sind wir an einer Finanzierungsrunde dran, um unsere neue Produktionsstätte zu realisieren. Wir werden also bald mitteilen können, wer sonst noch mit uns tausende von Hühnern retten will.

Herr Böni, besten Dank für das Interview.

(Foto: zvg)

Planted

Zur Person:
Lukas Böni ist Co-Founder von Planted. Der 30-Jährige hat an der ETH Zürich seinen Master in Lebensmittelverfahrenstechnik gemacht und anschliessend in der Gruppe von Prof. Windhab doktoriert. Er ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Zürich.

Von patrick.gunti

von Patrick Gunti


Quelle: moneycab.com


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Das Coronavirus verbreitet sich immer schneller und ist nun auch in Deutschland angekommen. Während die Börsen insgesamt verunsichert sind, profitieren bestimmte Pharma- und Medizinaktien

Read more

news_image

Erst am Donnerstag hatte Tesla grünes Licht bekommen, um die Fläche für sein geplantes Werk in Brandenburg weiter zu roden. Nur drei Tage später sind die rund 90 Hektar schon nahezu baumfrei. Der Protest gegen die Fabrik hält an.

Read more

news_image

Tesla kann nach dem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts mit dem Bau seiner Fabrik weitermachen. Die Richter erlaubten die weitere Rodung des Waldes. Doch die Aktivisten wollen nicht aufgeben.

Read more

news_image

Die Allianz der Freien Künste fordert eine drastische Absenkung der vom Bundeskabinett beschlossenen Zugangsbedingungen zur Grundrente.

Read more

news_image

Die Finanzkommission KEF schlägt den Bundesländern eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf 18,36 Euro monatlich vor. Die Sender rechnen allerdings trotz der Erhöhung mit Einschnitten im Programm.

Read more


allnews_image

Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Und schuld daran ist die Dunkle Energie. Das hätte bis vor Kurzem kaum jemand angezweifelt – doch jetzt rütteln Forscher am Fundament der Kosmologie: Was ist davon zu halten?

Voir plus


allnews_image

Mit nachhaltig hergestelltem Wasserstoff sind Brennstoffzellenfahrzeuge sauberer als Batterieautos – vorerst aber auch deutlich teurer.

Voir plus


allnews_image

Nur ein Glas Wein? Ein Stückchen Schokolade? Gerne beschummeln wir uns selbst, wenn es darum geht, was wir wirklich essen und trinken. Ein neuer Sensor macht Schluss damit und könnte künftig all unsere Nahrung tracken.

Voir plus


allnews_image

Kaum Schnee, kaum Frost, kaum Frösteln: Der Winter in Europa ist bislang viel zu warm. Es ändert sich wohl auch nicht mehr. Was richtet die Wärme in der Natur an?

Voir plus


allnews_image

Amazon-Gründer Jeff Bezos will US-Präsident Donald Trump vor Gericht sehen - wegen eines verweigerten Milliardenauftrags. Tatsächlich geht es um viel mehr: Wer hat das größere Ego?

Voir plus


allnews_image

Ex-Verteidigungsministerin von der Leyen sagt im Bundeswehr-Untersuchungsausschuss aus. Die Rekonstruktion eines unglaublichen Falls.

Voir plus



allnews_image

Im „Focus“ warnt der Kinder- und Jugendpsychologe Michael Winterhoff vor den Folgen einer fehlgeleiteten und ideologischen Bildungspolitik. Die von der OECD erzwungene Konzeption des „offenen und freien Lernens“ hat sich für Kinder als Sackgasse erwiesen.

Voir plus


allnews_image

zur englischen Version Paradox, plündern doch die Industriestaaten die afrikanischen Länder, notfalls mit Gewalt, um die Rohstoffe für die vielen Elektrogeräte zu bekommen und weil Recycling zu teuer ist, exportiert man den Elektroschrott wieder zurück na

Voir plus


allnews_image

Die von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt eingeführte Gebührenordnung der Bundespolizei wird jetzt umgesetzt. Demonstrieren und ziviler Ungehorsam könnten nun teuer werden

Voir plus


allnews_image

Wenn der Stichtag überschritten ist, und das Baby nicht zur Welt kommen will, dann greifen viele Ärzte zu einer Tablette. Cytotec heißt die Pille, die in Deutschland für die Geburtshilfe nicht zugelassen ist. Die starke Nebenwirkungen hat und zu schweren

Voir plus


allnews_image

In Indien ermittelt das oberste Gericht gegen Bill Gates: Die Gates-Stiftung finanziert Versuchsreihen mit HPV-Impfstoffen die offiziellen Angaben zufolge bereits dutzenden Menschen das Leben kostete. Die Versuche wurden vor allem bei Mädchen aus besonder

Voir plus


allnews_image

Wegen der vielen Unbekannten rund um das Coronavirus haben Verschwörungstheorien rund um die Lungenerkrankung Hochkunjunktur. Sogar Bill Gates soll profitieren.

Voir plus


allnews_image

Im Streit um mögliche Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter zwischen Bayer und Tausenden US-Klägern mehren sich die Anzeichen für einen möglichen Vergleich. Richter Vince Chhabria habe auf Anfrage des Mediators Ken Feinberg alle Fristen im Mass

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Stress die Haare tatsächlich ergrauen lässt.

Voir plus


allnews_image

Im Orbit des gigantischen Schwarzen Lochs im Mittelpunkt unserer Galaxie sind Forscher auf vier ungewöhnliche Gebilde gestoßen. Sie haben auch schon eine Vermutung, was dahinterstecken könnte.

Voir plus


allnews_image

Gerald Hüther erklärt, wie wir Kindern unbewusst die Freude am Lernen nehmen und damit ihr Potenzial vernichten

Voir plus


allnews_image

Personalausweise in der EU sollen sicherer werden. Deshalb werden bald auch Fingerabdrücke darauf gespeichert. Datenschützer schlagen Alarm.

Voir plus


allnews_image

Im Kampf gegen die grassierenden Lungenkrankheit in China schottet das Land mehrere Großstädte ab. Derweil ist das Virus auch in Frankreich aufgetaucht.

Voir plus


allnews_image

Das Impeachment-Verfahren gegen den US-Präsidenten im Senat rückt näher. Für Oppositionsführerin Nancy Pelosi ist die Beweislage klar. Doch Donald Trump zeigt sich demonstrativ gelassen.

Voir plus


allnews_image

Wütende Imker kippen Julia Klöckner mit Glyphosat verpesteten Honig vors Agrarministerium!

Voir plus




allnews_image

Ist dir das jemals passiert, dass du mit einer Person warst und eine schlechte Stimmung gespürt hast, als ob die Person dir Energie stehlen würde?

Voir plus


allnews_image

Seit Jahren grübeln Experten über rätselhafte Signale aus dem ewigen Eis - steckt dahinter ein bisher unbekanntes Elementarteilchen? Oder doch eher das Erdmagnetfeld?

Voir plus


allnews_image

Nach einer emotionalen Debatte haben die Abgeordneten eine Widerspruchslösung für Organspenden von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) abgelehnt. Dafür soll die bestehende Regelung zur Organspende nun moderat erweitert werden.

Voir plus


allnews_image

Ein neuer Planet, der der Größe der Erde entspricht und als potenziell bewohnbar gilt: Diese unglaubliche Entdeckung machte nun ein Forschungssatellit der NASA.

Voir plus


allnews_image

In Deutschland gibt es aktuell noch 135 Pensionskassen mit rund 170 Milliarden Euro Kapitalanlagen. Hohe Renditen verdienen die Einrichtungen, die Arbeitgeber zur Altersvorsorge ihrer Beschäftigten gegründet haben, in der anhaltenden Niedrigzinsphase mit

Voir plus