change language     -        


Invasion der Eisbären: „Der Klimawandel ist schuld an der Misere“

February 14, 2019, 2:35 pm

Type: Tierwelt

       




news_image

Quelle Image:   Kerstin Langenberger

 

Auf einer russischen Inselgruppe herrscht Eisbäralarm: Dutzende der Raubtiere sind in eine Siedlung eingedrungen. Experten machen den Klimawandel verantwortlich, der den Lebensraum der Tiere zerstört. Es gibt aber noch einen weiteren Grund.

 


Seit zwei Monaten streifen mehr als 50 Eisbären auf der russischen Nordpolarmeer-Insel Nowaja Semljadurch die Siedlungen. Sie belagern Wohnhäuser und öffentliche Gebäude – von einer „aggressiven Invasion“ ist die Rede. Lokale Behörden haben den Notstand ausgerufen und mit der Vertreibung begonnen. Das RedaktionsNetzwerk Deutschland sprach mit Eisbärenexpertin Sybille Klenzendorfvom Umweltverband WWF über das Phänomen.

 

Frau Klenzendorf, warum kommen die Eisbären den Menschen so nah?

Eine entscheidende Rolle spielt die Erderhitzung, durch die sich die Eisschmelze der Arktis stark beschleunigt. Gerade im Gebiet der Barentssee, wo sich diese Bären normalerweise aufhalten, ist ein großer Teil der Wasserfläche noch immer nicht zugefroren – und das mitten im arktischen Winter. Die Bären warten seit Monaten an der Küste, dass das Meer zufriert. Ihr großer Hunger und die Gerüche der Müllhalden treiben die Bären dann ins Landesinnere und in die Siedlungen.

 

Wie steht es aktuell um das Arktis-Eis?

Schlechter denn je. In der Arktis erwärmt sich das Klima doppelt so schnell wie im Rest der Welt. In den vergangenen 40 Jahren ist eine Eisfläche geschmolzen, die etwa sechsmal so groß wie Deutschland ist. Die Arktis hatte in den vergangen zehn Wintern durchschnittlich 15 Prozent weniger Eis. Dieser dramatische Schwund wird sich in Zukunft wohl noch verschlimmern und beschleunigen. Am stärksten betroffen ist die Barentssee. Hier sind die Winter im Schnitt fünf Monate kürzer als noch in den 1980er-Jahren. Im Rest der Arktis sind es rund zwei Monate.





Was bedeutet die Eisschmelze generell für Eisbären?

Sie hungern. Ihre Hauptnahrung sind Robben. Die bekommen sie aber nur an deren Atemlöchern oder in Schneehöhlen auf dem Packeis zu fassen. Gibt es zu wenig Eis, kommen die Raubtiere auf der Suche nach Nahrung ins Landesinnere.

 

Dann bewahren die Müllhalden sie vor dem Verhungern?

Das würde ich so nicht sagen. Der Eisbär ist immer noch das größte Landraubtier der Welt. Wenn es seine Scheu vor dem Menschen verliert, geht das gar nicht gut aus.

 

Auch die Lebensräume von Eisbären und Grizzlys überschneiden sich in Folge der Erderwärmung immer mehr. So kommt es auch immer häufiger zu Kreuzungen zwischen Polar- und Braunbären – sogenannten Pizzlys. Ist das eine Chance, Eisbären vorm Aussterben zu bewahren?

Uns sind bisher lediglich acht Fälle bekannt, und die sind alle auf ein Weibchen zurückzuführen. Das ist zwar tatsächlich ein Novum und wohl auch auf die steigenden Temperaturen zurückzuführen. Gut ist das aber nicht. Die Bärenmischung ist weder optimal auf das Eis noch auf das Land angepasst und hat somit keinen Vorteil. Das einzige, was das Überleben der Eisbären dauerhaft sichern kann, ist, dass wir die Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzen.

 

Wie können die Menschen in Nowaja Semlja jetzt die Eisbärenloswerden?

Zunächst muss das Müllproblem beseitigt werden oder entsprechende Elektro-Zäune gezogen werden. Es gibt aber auch gute Vergrämungsmethoden, dazu zählen Leuchtraketen und Pfefferspray in der Bär-Version. Wir müssen dafür sorgen, dass angesichts der dramatischen Veränderungen im Lebensraum der Eisbären auch weiterhin ein möglichst konfliktfreies Nebeneinander von Bär und Mensch möglich ist. Immerhin sind wir schuld an der Misere.


Quelle: HAZ



allnews_image

Wegen der umstrittenen Geschäfte der US-Tochter Monsanto ist der deutsche Pharma- und Chemieriese Bayer in Amerika mit Tausenden Klagen konfrontiert. Nun beginnt der zweite Prozess - für den Leverkusener Dax-Konzern steht viel auf dem Spiel.

Voir plus


allnews_image

Gerade erst hat die Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan ihre Pforten geschlossen, da verkündet die australische Justiz, dass einer der ranghöchsten vatikanischen Kardinäle wegen Missbrauchs verurteilt wurde. Der Schuldspruch gegen Kardinal Pell erging be

Voir plus



allnews_image

US-Präsident Donald Trump versucht, die nationale Wirtschaft mittels Strafzöllen zu schützen, und hat dabei vor allem China im Blick. Die Ergebnisse sind widersprüchlich. Eine vorläufige Bilanz des Handelskrieges

Voir plus


allnews_image

Klammheimlich, ohne große Fanfare, hat das US-amerikanische Vaccine Injury Compensations Program (VICP) eingeräumt, dass Impfstoffe Autismus verursachen.

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler fanden den Wal mehrere Kilometer entfernt von der Küste.

Voir plus


allnews_image

Tumulte im Gericht, Entsetzensschreie, rausgeschleifte Zuhörer: Die junge Hambach-Aktivistin Eule wird zu neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

Voir plus


allnews_image

Schwermetalle und Toxine nehmen wir jeden Tag über die Nahrung, durch die Luft und durch das Wasser auf. Deshalb ist es wichtig den Körper von Zeit zu Zeit zu entgiften. Gerade nach Impfungen muss man den Körper reinigen.

Voir plus


allnews_image

„Verschwörungstheorie“ oder „Verschwörungstatsache“? Die Rede ist von sogenannten Chemtrails – es könnten aber auch nur Kondensstreifen von Flugzeugen sein. Aber warum sind sie so dicht beieinander, in Gitterformation und lösen sich nur sehr langsam auf?

Voir plus


allnews_image

Kommt der RFID Chip bald für alle? Nicholas Rockefeller soll einst gesagt haben: „Das Ziel der Agenda ist, eine Weltregierung zu schaffen und jedem Bürger einen RFID-Chip zu implantieren“. Vor Jahren wurde diese Aussage noch als Verschwörungstheorie oder

Voir plus


allnews_image

Die dänische Zubehörschmiede Ceramic Speed hat ein grundlegend neues Antriebskonzept für Fahrräder präsentiert. Es könnte der Antrieb von morgen werden.

Voir plus


allnews_image

Wir haben schon einige Alternativen zu herkömmlichen Shampoos ausprobiert. Ein Umstieg auf natürliche Haarpflege lohnt sich jeden Fall, denn handelsübliche Haarwaschmittel sind voller chemischer Zusätze. Was auf den ersten Blick gut aussieht, ist jedoch v

Voir plus


allnews_image

Die Wasseroberfläche des Kanals in der Nähe von Nitesh Kumars Haus im Bezirk Rani Garden in der Indischen Hauptstadt Neu-Delhi ist überzogen von Plastikmüll. Das Wasser verschwindet unter einer Decke aus Kunststoffabfällen, die den Kanal in eine Müllhalde

Voir plus


allnews_image

Den Bleistift-Stummel einfach in den Müll werfen? Nicht mit den Stiften von Sprout, aus denen Kräuter wachsen. Das Start-up will ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur setzen – und ebenfalls ganz aus eigener Kraft wachsen.

Voir plus




allnews_image

George Soros prévient : « l’Union Européenne risque de s’écrouler comme l’Union Soviétique, il faut faire reconnaitre la menace que représentent les partis anti-Europe »

Voir plus


allnews_image

Drinks und Joghurts mit Bakterien sollen die Darmflora unterstützen. Doch die Präparate können krank machen, warnen Forscher.

Voir plus


allnews_image

Kokosöl, Avocadoöl, Arganöl – längst haben wir uns an die Wirkung der natürlichen Superöle gewöhnt, da scheint ein neues allen anderen die Show zu stehlen: Hanföl, das natürliche Beauty-Highlight für schöne, gesunde und straffe Haut.

Voir plus


allnews_image

Er könnte für die seltsamen Bahnen entlegener Himmelskörper unseres Sonnensystems verantwortlich sein, heißt es. Doch für die Existenz des sogenannten Planeten 9 fehlen bisher handfeste Beweise. Nun sagt ein Astronomenteam: Es muss diesen mysteriösen Auße

Voir plus


allnews_image

Hummeln sind die besseren Drohnen: Im Vergleich sind die Insekten schneller und sparsamer als Maschinen mit Propellern. Ein ganzer Schwarm von ihnen könnte Jobs in der Landwirtschaft bekommen.

Voir plus