change language     -        


Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette

February 22, 2019, 6:29 pm

Type: Technik





news_image

Quelle Image:  Unbekannt

 

Die dänische Zubehörschmiede Ceramic Speed hat ein grundlegend neues Antriebskonzept für Fahrräder präsentiert. Es könnte der Antrieb von morgen werden.


 

Die Tage werden länger, das Frühjahr rückt näher - es wird langsam Zeit, das Fahrrad für die nächste Saison vorzubereiten. Dazu gehört auch das lästige Ölen der Kette. Das entfällt bei einem neuen Antriebskonzept, welches das dänische Unternehmen Ceramic Speedentwickelt hat: Das System namens Driven hat keine Kette.

Das Prinzip kann man sich so ähnlich vorstellen wie einen Kardanantrieb an einem Motorrad - nur ohne Getriebekiste. Präziser gesagt ähnelt es dem eines Kegelrad- oder Winkelgetriebes: Ein großes Zahnrad an der Kurbel überträgt seine Drehbewegung rechtwinklig auf einen Karbonschaft, der statt Zahnrädern allerdings vorne und hinten je einen Kranz aus Keramik-Kugellagern hat. Die Kugellager passen perfekt in die runden Aussparungen am Kettenblatt und am Hinterrad.

Ceramic Speed ist in der Rennrad- und Triathlon-Szene bekannt für seine extrem reibungsarmen Keramik-Kugellager und Schaltwerks-Umlenkrollen aus superleichtem Karbon. Topathleten holen mit den Komponenten der Dänen das Äußerste aus ihren Rennrädern heraus. Das neue Antriebskonzept für Rennräder soll in Sachen Reibung alles bisher Dagewesene toppen: Driven ist nach Angaben des Herstellers 49 Prozent effizienter als eine hochwertige Kettenschaltung - und zudem deutlich leichter. Ferner biete es aerodynamisches Einsparpotenzial, schreiben die Entwickler.

 

Fahrradantrieb ohne Gleitreibung

Mit ihrem neuen Antriebskonzept wollen die Dänen in erster Linie die Gleitreibung minimieren, die bei klassischen Kettenantrieben an acht Stellen entsteht. Mit Driven gäbe es nur noch zwei Punkte mit Rollreibung, die deutlich widerstandsärmer seien, schreiben die Entwickler. Schließlich gibt es keine Kette und keine Umlenkrollen mehr, die bei herkömmlichen Fahrradschaltungen für Reibung sorgen - und verschleißen. Ketten bestehen immerhin aus bis zu 400 Einzelteilen, wovon sich jedes einzelne abnutzt.

Das Übersetzungsspektrum und die Schaltgeschwindigkeit sind enorm. Am Hinterrad der Driven-Übersetzung erlauben 13 verschieden große Ritzel unterschiedliche Übersetzungen. Der auf der Messe gezeigte Prototyp weist ein Übersetzungsverhältnis von 376 Prozent auf. Andere Übersetzungsspektren seien problemlos realisierbar, heißt es.





Schalten mit Servomotor

Um die Gänge zu wechseln, braucht es keine Kraft am Hebel und keine Bowdenzüge mehr - ein Knopfdruck genügt, schon fährt der hintere Lagerkranz zwischen den Ritzeln hin und her, indem er auf seiner Welle nach vorne oder hinten verschoben wird. Bislang funktioniert das beim Prototyp, der auf der Messe gezeigt wurde, aber noch nicht. Die Idee der Konstrukteure ist es, über eine Funkstrecke einen kleinen Servomotor in der Welle zu steuern und so den Schaltvorgang einzuleiten.

Vorgestellt hatten die Dänen das Konzept auf der Friedrichshafener Fahrradmesse Eurobike im vergangenen Juli, wo sie für ihre Entwicklung den Eurobike-Award verliehen bekamen. "Das große Faszinosum der Eurobike! Mächtig beeindruckend, die haben das Thema Antrieb mal komplett neu gedacht", kommentiert David Koßmann, Fachredakteur beim Radkulturmagazin Fahrstil.

Bei Details halten sich die Dänen recht bedeckt. "Tut mir leid, dass wir mit öffentlichen Informationen im Moment zurückhaltend sind", entschuldigt sich Ben Powell, Marketing-Chef bei Ceramic Speed. Noch arbeiten sie an der Entwicklung ihres Antriebs: "Wir konzentrieren uns gerade auf das Schalten."


Quelle: Golem



news_image

Ein kleiner Ratgeber der dabei helfen kann etwas erleichterter durch das Leben zu gehen. Es ist die Wiederholung eines Systems das schon lange bekannt ist und in vielen Formen veräußerlicht und praktiziert wurde und wird. Auf das beim lesen Eure Liebe ent

Read more

news_image

Weitere schlaflose Nächte mit ähnlichen Gedanken wie schon in Gesammelte Gedanken einer schlaflosen Nacht Teil 2 und Teil 1 zu finden sind - werden hier genau so unverschönt präsentiert wie schon zuvor.

Read more

news_image

Der kalifornische Mono Lake ist nichts für Weicheier. Denn das Gewässer ist stark alkalisch. Jetzt wurden dort unbekannte Tierarten entdeckt.

Read more

news_image

Schreiben aus Frustration, in schlaflosen Nächten. Die Ergebnisse sind höchst subjektiv.

Read more

news_image

Die Reisebranche setzt auf "Dark Patterns", um Kunden zu manipulieren. Britische Behörden erteilten Auflagen, in Österreich gibt es noch keine solchen Pläne

Read more


allnews_image

Es sind herzzerreißende Bilder, die regelmäßig um die Welt gehen: Von Kindern, die in Fabriken schuften, in Minen kauern oder auf Plantagen bei der Ernte helfen. Sicher möchte niemand gerne dafür verantwortlich sein, dass Kinder auf diese Weise ausgebeute

Voir plus


allnews_image

Großer Erfolg für den Artenschutz: Die Kampagne "Zootier des Jahres" hat 2018 mehr als 50.000 Euro für den Schutz der Scharnierschildkröten erbringen können. Diese Mittel gehen nun zwei Projekten zu, die sich um die Rettung der hochbedrohten Gattung bemüh

Voir plus


allnews_image

Es war eines der Wahlversprechen von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron - jetzt debattiert die französische Nationalversammlung über den umstrittenen Entwurf zu einem neuen Bioethikgesetz. Es würde auch lesbischen Paaren und alleinstehenden Frauen erla

Voir plus


allnews_image

Der Gospelday auf Langeoog war ein großer Erfolg, der Langeooger Gospelchor um Noemi Rohloff sang am Wasserturm bei herrlichem Sommerwetter zeitgleich mit 65 Chören in ganz Deutschland für eine gerechtere Welt und ein großes Publikum war der Einladung zum

Voir plus


allnews_image

JEVER Jevers Bürgermeister Jan Edo Albers ruft zum Weltfriedenstag der Vereinten Nationen am Samstag, 21. September, dazu auf, ein Zeichen zu setzen: Um 17 Uhr trifft sich Albers mit Vertretern der Friedensinitiativen vor dem Rathaus, um auf die besondere

Voir plus


allnews_image

"Wie könnt ihr es wagen?": Klima-Aktivistin Greta Thunberg klagt in New York die Politik an, mit ihrer Untätigkeit die Welt zu gefährden. Auf dem UN-Gipfel gibt es anschließend zwar neue Versprechen. Doch gibt es Zweifel, ob die den nötigen Aufbruch bring

Voir plus



allnews_image

Einweg-Produkte aus Plastik sollen verschwinden und zwar schnell. Indien will deshalb bis Anfang Oktober Besteck, Strohhalme, Geschirr, Tüten und kleine Getränkeflaschen verbieten. Das Land wäre damit eines der ersten Länder, die so einen drastischen Schr

Voir plus


allnews_image

Julian Reitze und Stefan Zender wollen den Komfort von Kapselkaffee und Umweltverträglichkeit miteinander vereinbaren. Ob das gelingen kann?

Voir plus


allnews_image

Eigentlich war Karachi für Ruth Pfau nur eine Durchgangsstation, wo die junge Ärztin und Nonne auf ihr Visum für Indien warten sollte. Doch dann stand sie 1960 dem Elend der Lepra-Kranken in der pakistanischen Hafenstadt gegenüber. "Man wurde nicht behand

Voir plus


allnews_image

Seit je her rätseln die Menschen darüber ob die Zukunft vorherbestimmt ist oder nicht. Dabei gehen einige Menschen davon aus, dass unsere Zukunft wie in Stein gemeißelt fest steht und das egal was auch geschehen mag, diese nicht abänderbar ist. Auf der an

Voir plus


allnews_image

Wie bei jedem anderen „Medikament“ auch, gibt es auch bei dem CBD Öl die ein oder andere Wechselwirkung oder auch Nebenwirkung die es zu beachten gilt. Allerdings sind die Zahlen der Nebenwirkungen sehr gering und in der Regel auch völlig harmlos, im G

Voir plus


allnews_image

Marihuana wird seit ewigen Zeiten verwendet, vor allem zur Behandlung von Krankheiten. Es wurde im alten China als Anästhetikum verwendet. Es war eines von fünf Kräutern, die während der indischen Eisenzeit eingenommen wurden, um Angst zu lindern. Cannabi

Voir plus




allnews_image

Was passiert, wenn alles zur App wird? Ökonomen sehen für viele Berufe in den kommenden Jahrzehnten schwarz. Es gibt Prognosen, die jeden zweiten Job in Gefahr sehen – auch in Deutschland.

Voir plus


allnews_image

Die einen sind echte Sonnenanbeter, die anderen verbringen die Sommermonate konsequent im Schatten – oder drinnen, weil sie die Sonne fürchten? Ist das übertrieben oder vollkommen gerechtfertigt? Zwei FIT FOR FUN-Redakteure diskutieren.

Voir plus


allnews_image

Stellen Sie sich Ihr Leben vor, wie Smart-Home-Entwickler es gerne sehen würden: Ein langer Arbeitstag ist vorbei und es fehlen nur noch wenige Meter bis nach Hause. Ihre Haustüre öffnet sich dank Gesichts- und Iriserkennung automatisch. Das Haus ist bere

Voir plus


allnews_image

Unsichtbare Gefahr

Voir plus


allnews_image

Energiequelle der Zukunft

Voir plus