change language     -        


Aachener Vertrag: Deutschland und Frankreich intensivieren Spionage-Kooperation

January 23, 2019, 6:23 pm

Type: Politik

       




news_image

Quelle Image:  Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel im historischen Élysée-Palast. Bild:  REUTERS

 

Die Regierungen beider Staaten wollen bei Nachrichtendiensten und Polizei enger zusammenarbeiten. Berlin spricht von einem "Netzwerk".


 

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Präsident Emmanuel Macron haben im Beisein von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstag den "Vertrag von Aachen" unterzeichnet. Er soll dazu beitragen, die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich zu stärken. Beide Länder wollen damit auch die Geheimdienstkooperation ausbauen, was Kritiker auf den Plan ruft.

"Im Bereich der inneren Sicherheit verstärken die Regierungen beider Staaten weiter ihre bilaterale Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus und der organisierten Kriminalität sowie im Bereich der Justiz, der Nachrichtendienste und der Polizei", heißt es in Artikel 6 des Aachener Vertrags. So sollen etwa "gemeinsame Maßnahmen im Hinblick auf Aus- und Fortbildung und Einsätze" durchgeführt werden.

 





Pannen vergessen?

Was das konkret bedeuten kann, erläutert die Bundesregierung in einer heise online vorliegenden Antwort auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke im Bundestag. Beispielsweise soll demnach Im Zusammenhang einer von Macron 2017 angekündigten "europäischen Nachrichtendienstakademie" auch die Zusammenarbeit der beteiligten Spionagebehörden ausgeweitet sowie ein "Netzwerk für einen gemeinsamen Austausch geschaffen" werden. Ein erstes Treffen dafür ist laut Bundesinnenministerium bereits "für das Frühjahr 2019 in Paris geplant".

Vergessen scheinen damit jüngste geheimdienstliche Pannen, die im Lichte der Snowden-Enthüllungen mit der Arbeit des NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestags 2016 publik wurden. Damals stellte sich heraus, dass "Ausspähen unter Freunden" auch beim Bundesnachrichtendienst (BND) entgegen einer Ansage Merkels geht: Auf einer Liste mit Überwachungszielen des Auslandsgeheimdienstes befanden sich zahlreiche europäische Regierungseinrichtungen insbesondere in Frankreich.

 

"Informeller Zusammenschluss"

Unklar bleibt, ob bei dem von Macron demnächst eröffneten Netzwerk Geheimdienste aus Drittstaaten wie die NSA beteiligt sein werden und ob darin primär In- oder Auslandsdienste vertreten sind. Die Bundesregierung hält sich hier bedeckt und verweist auf den Schutz von Staatsgeheimnissen. Entlocken lässt sie sich aber, dass parallel die Kooperation zwischen den EU-Inlandsgeheimdiensten über die beim "Berner Club" angesiedelte "Counter Terrorism Group" (CTG) intensiviert wird.

Dieser "informelle Zusammenschluss" arbeitet laut dem Bundesinnenministerium "im Bereich des islamistischen Terrorismus". Es hätten bereits mehrere Treffen stattgefunden, um "Kooperationsmöglichkeiten zwischen den CTG-Diensten" und der Polizeibehörde Europol "auszuloten". Solche Optionen sind besonders heikel, da die EU zum einen selbst keine Kompetenz hat, die Geheimdienstarbeit der Mitgliedsstaaten zu koordinieren. Zum anderen gilt in Deutschland ein Trennungsgebot zwischen Polizei und Nachrichtendiensten.

 

"Heimlichtuerei"

Unzufrieden mit der Regierungsauskunft zeigt sich der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko. "Deutsche Geheimdienste organisieren sich europaweit in undurchsichtigen Netzwerken", moniert der Linke. Details dazu blieben aber ganz geheim oder würden nur "schleppend beauskunftet". Das sei "ein schwerwiegender Eingriff" in das Informationsrecht des Parlaments, da dieses so seine Kontrollrechte nicht ausüben könne. Die ganze Heimlichtuerei zu den "Clubs" atmet für Hunko auch den Geist des "Aachener Vertrages".

Der eco-Verband der Internetwirtschaft begrüßte dagegen das erweiterte deutsch-französische Freundschaftssignal, das den Élysée-Vertrag von 1963 zur Aussöhnung zwischen den beiden Nachbarn ergänzen soll. Laut dem eco können die geplanten Initiativen zur Förderung digitaler Innovationen einen "wichtigen Impuls für die Digitalisierung in ganz Europa setzen. (anw

 

 


Quelle: Heise



news_image

Neuartige Behandlung gegen chronische Schmerzen, Entzündungen, Arthritis und Muskelkrämpfe wurde legalisiert. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Lesen Sie weiter ...

Read more

news_image

Ultraschall auf Wunsch wird in der Schwangerschaft wegen kindlicher Gesundheitsbelastung ab 2021 gesetzlich untersagt. Ohne medizinische Indikation darf dann kein Ultraschall mehr angewendet werden.

Read more

news_image

Eine Studie von hunderten Wissenschaftlern liefert erschreckende Erkenntnisse über die Zerstörung der Natur durch die Menschheit.

Read more

news_image

Das Schlimmste, was einem nach dem Studium widerfährt, ist nicht der Kredit, den man abbezahlt, oder die Trennung vom Langzeitfreund. Es ist die Diagnose 40 Jahre Erwerbsarbeit.

Read more

news_image

Weihrauch galt den Menschen schon immer als ein magischer Stoff: Im alten Indien vertrieb er vermeintlich Dämonen, im Mittelalter Hexen. Kaum ein religiöses Ritual in der Antike kam ohne eine Räucherung mit dem Harz des Olibaums aus. In der katholischen K

Read more



allnews_image

Wegen der umstrittenen Geschäfte der US-Tochter Monsanto ist der deutsche Pharma- und Chemieriese Bayer in Amerika mit Tausenden Klagen konfrontiert. Nun beginnt der zweite Prozess - für den Leverkusener Dax-Konzern steht viel auf dem Spiel.

Voir plus


allnews_image

Gerade erst hat die Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan ihre Pforten geschlossen, da verkündet die australische Justiz, dass einer der ranghöchsten vatikanischen Kardinäle wegen Missbrauchs verurteilt wurde. Der Schuldspruch gegen Kardinal Pell erging be

Voir plus


allnews_image

US-Präsident Donald Trump versucht, die nationale Wirtschaft mittels Strafzöllen zu schützen, und hat dabei vor allem China im Blick. Die Ergebnisse sind widersprüchlich. Eine vorläufige Bilanz des Handelskrieges

Voir plus


allnews_image

Klammheimlich, ohne große Fanfare, hat das US-amerikanische Vaccine Injury Compensations Program (VICP) eingeräumt, dass Impfstoffe Autismus verursachen.

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler fanden den Wal mehrere Kilometer entfernt von der Küste.

Voir plus


allnews_image

Tumulte im Gericht, Entsetzensschreie, rausgeschleifte Zuhörer: Die junge Hambach-Aktivistin Eule wird zu neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

Voir plus


allnews_image

Schwermetalle und Toxine nehmen wir jeden Tag über die Nahrung, durch die Luft und durch das Wasser auf. Deshalb ist es wichtig den Körper von Zeit zu Zeit zu entgiften. Gerade nach Impfungen muss man den Körper reinigen.

Voir plus


allnews_image

„Verschwörungstheorie“ oder „Verschwörungstatsache“? Die Rede ist von sogenannten Chemtrails – es könnten aber auch nur Kondensstreifen von Flugzeugen sein. Aber warum sind sie so dicht beieinander, in Gitterformation und lösen sich nur sehr langsam auf?

Voir plus


allnews_image

Kommt der RFID Chip bald für alle? Nicholas Rockefeller soll einst gesagt haben: „Das Ziel der Agenda ist, eine Weltregierung zu schaffen und jedem Bürger einen RFID-Chip zu implantieren“. Vor Jahren wurde diese Aussage noch als Verschwörungstheorie oder

Voir plus


allnews_image

Die dänische Zubehörschmiede Ceramic Speed hat ein grundlegend neues Antriebskonzept für Fahrräder präsentiert. Es könnte der Antrieb von morgen werden.

Voir plus




allnews_image

Die Wasseroberfläche des Kanals in der Nähe von Nitesh Kumars Haus im Bezirk Rani Garden in der Indischen Hauptstadt Neu-Delhi ist überzogen von Plastikmüll. Das Wasser verschwindet unter einer Decke aus Kunststoffabfällen, die den Kanal in eine Müllhalde

Voir plus


allnews_image

Den Bleistift-Stummel einfach in den Müll werfen? Nicht mit den Stiften von Sprout, aus denen Kräuter wachsen. Das Start-up will ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur setzen – und ebenfalls ganz aus eigener Kraft wachsen.

Voir plus


allnews_image

L’intelligence artificielle gagne du terrain depuis plusieurs années. Elle fascine, intéresse mais fait également peur. Beaucoup craignent, qu’un jour, elle puisse entraver les actions de l’homme l’homme dans son quotidien. Ces craintes ont inspiré de nom

Voir plus


allnews_image

Mauvaise nouvelle pour la France, sur les 28 États membres de l’Union européenne le pays est en retard sur le développement des énergies renouvelables. En retard par rapport à son objectif annoncé pour 2020, mais en retard également par rapport à ses vois

Voir plus


allnews_image

Trois astrophysiciens de l'université de Vienne, en Autriche, ont étudié la faisabilité d'installer une station spatiale dans une mine ou une cavité naturelle d'un astéroïde. Une étude tout à fait sérieuse qui montre que cela est possible pour peu que cer

Voir plus