change language     -        


„Padrone Ring“ soll Maus und Touchpad ablösen

January 15, 2019, 10:27 pm

Type: Technik

       




news_image

Quelle Image:   Unbekannt

 

An der Techmesse CES im Januar feiert eine spannende Schweizer Innovation Weltpremiere. Der Padrone-Ring macht die Hand zur Maus. BLICK hat sich die Innovation aus Zug angeschaut.

Marc Speck (42) hat eine Vision: «Unser Ring wird zum wichtigsten Tool im Büro der Zukunft», glaubt der CEO des Start-ups Padrone aus Zug. Denn in ein paar Jahren sitzen wir nicht mehr vor Bildschirmen, sondern haben Augmented-Reality-Brillen auf.

Um nun auf virtuellen Screens navigieren zu können, nutzt man die eigenen Hände, die von Sensoren präzis vermessen werden müssen – bis hin zur kleinsten Fingerbewegung. «Ein digitaler Ring ist dafür ideal und man trägt ihn gerne auch über lange Zeit», sagt der Schweizer Unternehmer.

Den ersten Schritt auf dem Weg in diese Zukunft geht Padrone seit Montag. Dann startete auf Indiegogo ein Crowdfunding für den ersten Ring. Für 199 Franken kann man ihn vorbestellen.

Im Prinzip ist die Finanzierung durch die User in diesem Fall eine Art Vorverkauf. Denn der Ring ist schon praktisch fertig, an der weltgrössten Techmesse CES in Las Vegas im Januar wird er das erste Mal der Öffentlichkeit gezeigt. BLICK konnte ihn bereits schon einmal anschauen.

 





Der Zeigefinger ersetzt die Maus

Der Padrone Ring in der ersten Version ist ein Ersatz für die Maus. Man zieht den mit acht Gramm erstaunlich leichten, aus Kunststoff gegossenen Ring über den Zeigfinger. Mit diesem macht man nun auch alle Mausgesten. Man fährt mit dem Finger auf dem Tisch hoch und runter, tippt oder kann mit Daumen und Zeigefinger einen Zangengriff machen, um ein Objekt zu packen.

Der Computer oder der Laptop merkt nichts davon, dass da ein Ring mit Kamera und Sensoren diese Gesten aufzeichnet. Für Windows oder MacOS ist das einfach eine Bluetooth-Maus. Sprich: man muss keine spezielle Software installieren und kann den Ring genauso schnell verbinden wie ein konventionelles Steuergerät.

 

Die Schweiz an der Techmesse CES

Erstmals ist die Schweiz an der weltgrössten Techmesse CES mit einem eigenen Messebereich vertreten. Der Auftritt soll die Schweiz als führenden Innovations- und Technologiestandort positionieren – attraktiv für internationale Investoren und ausländische Firmen. Organisiert wird der Swiss Pavilion von Präsenz Schweiz und Switzerland Global Enterprise, unterstützt von den Partnerorganisationen Innosuisse, Digitalswitzerland, Swissnex sowie regionalen Standortförderungen. Rund 50 Firmen, die meisten davon aus der Start-up-Szene, werden im Schweizer Pavilion im Eureka Park in Las Vegas präsent sein. In diesem Bereich der Consumer Electronics Show werden die Innovationen von morgen gezeigt.

Der Ring wurde übrigens nicht nur in der Schweiz entwickelt, sondern wird auch hier gefertigt. Der Akku hält einen Arbeitstag. Nach dem erfolgreichen Crowdfunding sollen die ersten Padrone Gadgets nächsten Sommer verschickt werden. Jeder Käufer erhält übrigens ein Ring Sizing Kit, mit dem er die passende Grösse für den persönlichen Ring auswählen kann.

 

Über vier Jahre hat das Schweizer Start-up am Gadget gearbeitet

«Wir sind nicht nur Entwickler, sondern auch Schmuckdesigner», sagt Marc Speck. So gibts auch schon zum Start mehrere personalisierte Spezialversionen. In Zukunft sind ganze Kollektionen möglich. 
Schwierig allerdings war nicht die Optik, sondern dass der Ring auch wirklich alles präzis erfasst. Dazu brauchte es Tausende Stunden im Trainingscenter, wo die Daten des Rings mit Aufzeichnungen von aussen abgeglichen wurden. Dank neuronalen Netzen und Machine Learning konnte so die Genauigkeit laufend erhöht werden.

«Seit 2014 arbeiten wir daran. Wir hatten zum Glück einen langen Atem und haben nie aufgegeben», erzählt Speck, der zusammen mit zwei Kollegen Padrone gegründet hat. Finanziert wurde das Start-up bislang privat. Speck hatte bereits vorher erfolgreich ein Start-up im Bereich Cloud-Services lanciert.





Der jetzt erhältliche Ring soll aber nur der Anfang sein. Neben mehr Design soll die Erfassung am Finger in Zukunft ein virtuelles Keyboard ermöglichen, etwa um auf dem Smartphone schneller tippen zu können. Und längerfristig soll der Ring ein fester Bestandteil in jedem AR-Büro sein.


Quelle: Blick



news_image

Neuartige Behandlung gegen chronische Schmerzen, Entzündungen, Arthritis und Muskelkrämpfe wurde legalisiert. Klingt zu gut, um wahr zu sein? Lesen Sie weiter ...

Read more

news_image

Ultraschall auf Wunsch wird in der Schwangerschaft wegen kindlicher Gesundheitsbelastung ab 2021 gesetzlich untersagt. Ohne medizinische Indikation darf dann kein Ultraschall mehr angewendet werden.

Read more

news_image

Eine Studie von hunderten Wissenschaftlern liefert erschreckende Erkenntnisse über die Zerstörung der Natur durch die Menschheit.

Read more

news_image

Das Schlimmste, was einem nach dem Studium widerfährt, ist nicht der Kredit, den man abbezahlt, oder die Trennung vom Langzeitfreund. Es ist die Diagnose 40 Jahre Erwerbsarbeit.

Read more

news_image

Weihrauch galt den Menschen schon immer als ein magischer Stoff: Im alten Indien vertrieb er vermeintlich Dämonen, im Mittelalter Hexen. Kaum ein religiöses Ritual in der Antike kam ohne eine Räucherung mit dem Harz des Olibaums aus. In der katholischen K

Read more



allnews_image

Wegen der umstrittenen Geschäfte der US-Tochter Monsanto ist der deutsche Pharma- und Chemieriese Bayer in Amerika mit Tausenden Klagen konfrontiert. Nun beginnt der zweite Prozess - für den Leverkusener Dax-Konzern steht viel auf dem Spiel.

Voir plus


allnews_image

Gerade erst hat die Anti-Missbrauchskonferenz im Vatikan ihre Pforten geschlossen, da verkündet die australische Justiz, dass einer der ranghöchsten vatikanischen Kardinäle wegen Missbrauchs verurteilt wurde. Der Schuldspruch gegen Kardinal Pell erging be

Voir plus


allnews_image

US-Präsident Donald Trump versucht, die nationale Wirtschaft mittels Strafzöllen zu schützen, und hat dabei vor allem China im Blick. Die Ergebnisse sind widersprüchlich. Eine vorläufige Bilanz des Handelskrieges

Voir plus


allnews_image

Klammheimlich, ohne große Fanfare, hat das US-amerikanische Vaccine Injury Compensations Program (VICP) eingeräumt, dass Impfstoffe Autismus verursachen.

Voir plus


allnews_image

Wissenschaftler fanden den Wal mehrere Kilometer entfernt von der Küste.

Voir plus


allnews_image

Tumulte im Gericht, Entsetzensschreie, rausgeschleifte Zuhörer: Die junge Hambach-Aktivistin Eule wird zu neun Monaten Jugendhaft verurteilt.

Voir plus


allnews_image

Schwermetalle und Toxine nehmen wir jeden Tag über die Nahrung, durch die Luft und durch das Wasser auf. Deshalb ist es wichtig den Körper von Zeit zu Zeit zu entgiften. Gerade nach Impfungen muss man den Körper reinigen.

Voir plus


allnews_image

„Verschwörungstheorie“ oder „Verschwörungstatsache“? Die Rede ist von sogenannten Chemtrails – es könnten aber auch nur Kondensstreifen von Flugzeugen sein. Aber warum sind sie so dicht beieinander, in Gitterformation und lösen sich nur sehr langsam auf?

Voir plus


allnews_image

Kommt der RFID Chip bald für alle? Nicholas Rockefeller soll einst gesagt haben: „Das Ziel der Agenda ist, eine Weltregierung zu schaffen und jedem Bürger einen RFID-Chip zu implantieren“. Vor Jahren wurde diese Aussage noch als Verschwörungstheorie oder

Voir plus


allnews_image

Die dänische Zubehörschmiede Ceramic Speed hat ein grundlegend neues Antriebskonzept für Fahrräder präsentiert. Es könnte der Antrieb von morgen werden.

Voir plus




allnews_image

Die Wasseroberfläche des Kanals in der Nähe von Nitesh Kumars Haus im Bezirk Rani Garden in der Indischen Hauptstadt Neu-Delhi ist überzogen von Plastikmüll. Das Wasser verschwindet unter einer Decke aus Kunststoffabfällen, die den Kanal in eine Müllhalde

Voir plus


allnews_image

Den Bleistift-Stummel einfach in den Müll werfen? Nicht mit den Stiften von Sprout, aus denen Kräuter wachsen. Das Start-up will ein Zeichen gegen die Wegwerfkultur setzen – und ebenfalls ganz aus eigener Kraft wachsen.

Voir plus


allnews_image

L’intelligence artificielle gagne du terrain depuis plusieurs années. Elle fascine, intéresse mais fait également peur. Beaucoup craignent, qu’un jour, elle puisse entraver les actions de l’homme l’homme dans son quotidien. Ces craintes ont inspiré de nom

Voir plus


allnews_image

Mauvaise nouvelle pour la France, sur les 28 États membres de l’Union européenne le pays est en retard sur le développement des énergies renouvelables. En retard par rapport à son objectif annoncé pour 2020, mais en retard également par rapport à ses vois

Voir plus


allnews_image

Trois astrophysiciens de l'université de Vienne, en Autriche, ont étudié la faisabilité d'installer une station spatiale dans une mine ou une cavité naturelle d'un astéroïde. Une étude tout à fait sérieuse qui montre que cela est possible pour peu que cer

Voir plus