change language     -        


„Lock-down“ lässt Bienen nicht abheben

29 April 2020, 11:51

Tierwelt





news_image

Quelle Image: https://www.tagesspiegel.de/berlin/kritik-an-bienenkaesten-auf-hochhaeusern-experte-wirft-berliner-imkern-tierquaelerei-vor/24304670.html

 

D

ie tatsächlichen und drohenden Folgen der Coronavirus-Pandemie und ihrer Bekämpfung sind schier unübersehbar. Eine davon klingt zunächst vernachlässigbar, hat es aber in sich: Bienen können wegen des „Lock-down“ vielfach nicht dorthin gelangen, wo sie dringend gebraucht werden – mit möglichen globalen Folgen für die Landwirtschaft.


 

Denn anders als in Österreich, wo lokale Bienenvölker die Felder und Obstplantagen bestäuben, passiert das in einigen Teilen der Erde durch extra antransportierte Bienenvölker. In besonders großem Ausmaß geschieht das etwa in den USA. Die Bienentransporte sind nun durch die Coronavirus-bedingten Ausgangs- und Reisebeschränkungen weitgehend gestoppt. Nicht nur bleiben die Bienenvölker ohne Nahrung, auch die für die Landwirtschaft wichtige Bestäubung bleibt aus.

In den USA sind Imker mit Tausenden bis Zehntausenden Bienenvölkern keine Seltenheit. Die dafür benötigten Arbeitskräfte müssen nun jedes Mal, wenn sie mit den Bienen an einen neuen Standort kommen, in Selbstquarantäne. Das verzögert die Bestäubung. Zudem gebe es einen Mangel an verfügbaren Lkw-Fahrern für den Bienentransport, erklärt der Großimker und Präsident der amerikanischen Honigproduzentenvereinigung, Kelvin Adee, im Interview mit der „Financial Times“ („FT“).

 

Bienenstöcke unter blühenden Mandelbäumen in Nordkalifornien
Getty Images/Barbara Rich
Bienenstöcke unter Mandelbäumen in Kalifornien

 

Engpässe bei importierten Bienenvölkern

Laut Apimondia, der internationalen Vereinigung der Imker, gibt es in den USA und Kanada aufgrund der Flugbeschränkungen auch Engpässe bei den normalerweise aus Australien, Neuseeland, Mexiko und Chile importierten Bienenvölkern.

„Ein Drittel unserer Nahrung hängt von der Bestäubung der Bienen ab. Diese Ernte kann betroffen sein“, sagte Norberto Garcia von Apimondia. In den USA geht es da um Nahrung im Wert von rund 15 Milliarden Dollar (13,8 Mrd. Euro) pro Jahr wie Beeren, Melonen, Brokkoli und Mandeln. Allein die Mandelproduktion verdoppelte sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten – verbunden mit dem entsprechend steigenden Bedarf an Bienen für die Bestäubung.





Einschränkungen bei größtem Honigproduzenten China

Die Einschränkungen bei der Bienenwanderung sind nicht auf die USA beschränkt. Auch China, das inzwischen mit einer Produktion von jährlich rund 500.000 Tonnen Honig – einem Viertel der weltweiten Menge – zum weltgrößten Honigproduzenten aufgestiegen ist, kämpft mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie. Der Großteil der rund 250.000 Imker ist üblicherweise mit seinen Bienenvölkern in Lastwagen im ganzen Land unterwegs.

Laut dem „Economist“ legen die meisten chinesischen Imker im Jahr mehr als 3.000 Kilometer zurück. Das wurde durch die Ausgangssperren stark eingeschränkt. Viele Bienen starben. Trotz einiger Lockerungen gibt es nach wie vor Hindernisse wie etwa häufige Gesundheitschecks.

 

Kleinere Hindernisse auch in Europa

In einigen europäischen Ländern ist es für Imker möglich, innerhalb des Landes mit den Bienenvölkern zu wandern. In Griechenland aber sind etwa lange Distanzen verboten, was laut Experten dazu führen könnte, dass einige Bienen verhungern. Großbritannien, das meist seine eigenen Bestände mit Völkern aus Südeuropa ergänzt, kämpft nun mit Importschwierigkeiten.

Österreichischer Imker an einem Bienenstock
Getty Images/Westend61/Hans Huber
In Österreich ist die Honigproduktion kleinflächiger und auf fast 30.000 Imker aufgeteilt

 

Europa sei aber weniger stark von den Beschränkungen betroffen als die USA, betonte Stefan Mandl, Präsident des Erwerbsimkerbundes in Österreich, im ORF.at-Interview. Hier gebe es nicht so eine Bestäubungsindustrie wie im Ausmaß der USA.

Vor allem für die heimischen Imker sei die aktuelle Situation „unproblematisch“. In Österreich ist die Honigproduktion kleinflächiger organisiert. Von fast 30.000 Imkern und Imkerinnen sind etwa 300 im Vollerwerb in der Honigproduktion. Nur einige wenige benötigen zusätzliche personelle Unterstützung. Bis zu 50 Bienenvölker fallen unter „Liebhaberei“, erklärt Reinhard Hetzenauer, Präsident des Österreichischen Imkerbunds, gegenüber ORF.at.





Passierschein für Imker in Österreich

Unterschieden werde zwischen Stand- und Wanderimkern. Diese wechseln mit ihren Bienenvölkern auch in Österreich von einem Nahrungsangebot zum nächsten, wie etwa vom Raps zur Obstblüte und zur Akazie oder von niederen Tal- zu höheren Lagen. Hetzenauer: „In Österreich gibt es dabei aber keine Probleme. Vom Ministerium gibt es einen eigenen Passierschein für Imker auch bei Ausgangsbeschränkungen.“ Die wenigen Wanderungen der Bienenvölker wurden laut Mandl aufgrund des Coronavirus stark reduziert.

Auswirkungen haben die Reisebeschränkungen auf die länderübergreifenden Bienentransporte. So lassen etwa einige deutsche und wenige österreichische Imker ihre Völker in Mittelitalien überwintern. Das erspare das Füttern der Bienen, und das milde Klima sei leichter zum Überwintern der Bienen, so Mandl. Im Frühjahr erfolgt üblicherweise der Rücktransport nach Österreich und Deutschland.

Das entfällt nun aufgrund der CoV-Maßnahmen. „Wir empfehlen den Imkern heuer, in Italien zu bleiben“, sagte Mandl. Auch wenn es Anfragen gebe, ob der Erwerbsimkerbund beim Rücktransport unterstütze. Der Imker zeigt sich skeptisch gegenüber den Bienentransporten. So sei etwa die Varroamilbe verbreitet worden. Er empfiehlt, gerade in der derzeitigen Situation, auf Entschleunigung zu setzen: „Bienen sind Wildtiere, die man hegen und pflegen muss, und keine Betriebsmittel.“

 

 


Quelle: orf


Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn mit deinen Freunden.




Folgt uns um keinem Artikel mehr zu verpassen




news_image

Damaskus In Syrien gibt es nach Jahren des Kriegs nicht mehr viel zu verteilen. Und das Regime braucht Geld, um den russischen Verbündeten zu bezahlen. Das schürt die Spannungen im Herrscher-Clan.

Read more


allnews_image

Während der Corona-Krise wurden Kinderrechte stark beschnitten. Sie im Grundgesetz zu verankern, sorgt in der Große Koalition weiter für Streit.

Voir plus


allnews_image

"Wir aber haben mit dem neuen Hype um die Klasse massive Probleme." Zur Kritik der "neuen Klassenpolitik"

Voir plus


allnews_image

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat einen Tweet des US-Präsidenten Trump mit einem selbstgestrickten Faktencheck versehen und sich damit mit seinem mächtigsten und wohl auch bekanntesten Nutzer angelegt. Dies konnte der selbsternannte „Führer der freien

Voir plus


allnews_image

Neu Delhi - Mitten in der Corona-Krise plagt Indien die schlimmste Heuschreckenplage seit knapp drei Jahrzehnten.

Voir plus


allnews_image

US-Präsident Trump bricht alle Beziehungen zur Weltgesundheitsorganisation ab.

Voir plus



allnews_image

Bereits die zweite Nacht in Folge hat es in Minneapolis schwere Ausschreitungen gegeben. Der Grund: Ein Video, das die qualvolle Tötung eines Schwarzen durch einen Polizisten zeigt. Aufgenommen hat die Szenen eine 17-Jährige – damit der Fall nicht vertusc

Voir plus


allnews_image

Das beliebte Urlaubsland der Deutschen und die menschenunwürdigen politischen Verhältnisse. Kommentar

Voir plus


allnews_image

Schnell über die Grenze kommen Urlauber in die Niederlande, denn trotz der Corona-Pandemie gab es für Deutsche nie ein Einreiseverbot. Beim nächsten Holland-Trip müssen sich Touristen aber an einige Regeln halten.

Voir plus


allnews_image

Erinnern Sie sich noch an den Skandal um Stefan Kohn? Das war der Mann aus dem Bundesinnenministerium, der seinen Posten verloren hat, weil er eine Denkschrift zu den Corona-Maßnahmen der Regierung geschrieben hat und darin die Maßnahmen der Regierung deu

Voir plus


allnews_image

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Tests mit dem Malaria-Medikament Hydroxychloroquin zur Bekämpfung von Covid-19 ausgesetzt. Grund sind Sicherheitsbedenken gegen das Mittel.

Voir plus


allnews_image

Zum ersten Mal überhaupt soll ein privates Raumfahrtunternehmen zwei Nasa-Astronauten auf die ISS bringen. Wir verraten euch, wie ihr den historischen Raketenstart live im Stream verfolgen könnt.

Voir plus


allnews_image

So etwas gab es noch nie: Biologieforschern gelingt es, sehr spezielle Lebewesen zu erschaffen, die zur Hälfte Schweine und zur Hälfte Affen sind. Dies wirft natürlich ethische Fragen auf, könnte uns aber auch dabei helfen, dem Mangel an Spenderorganen en

Voir plus


allnews_image

Nach Ramelows Lockerungskurs in Thüringen: Kritik aus allen Richtungen. Nachbar Bayern denkt an gar Abschottungsmaßnahmen.

Voir plus


allnews_image

Wie kommt es, dass ausgerechnet die Bevölkerungsgruppe, die am wenigsten gefährdet ist, schwer an Covid-19 zu erkranken, und ein Sterberisiko von null Prozent hat, am meisten unter den Corona-Maßnahmen leiden muss? Und dass eine Rückkehr zur Normalität, d

Voir plus


allnews_image

Eltern müssen täglich eine Gesundheitsbestätigung ausfüllen, wenn ihr Kind eine Grundschule oder Förderschule (Primarbereich) besucht. Die wichtigsten Fragen dazu gibt es im Blog.

Voir plus


allnews_image

Plötzliche Wende bei Corona-Maßnahmen: Mit Thüringen will das erste Bundesland die Maßnahmen beenden - das neue Alarmsystem soll schon ab Juni gelten. Nun haben sich andere Bundesländer zu dem Vorstoß geäußert.

Voir plus


allnews_image

In einem Schreiben des Staatsministeriums für Kultus des Freistaats Sachsen wird Eltern in letzter Konsequenz mit Kindesentzug gedroht, wenn sie ihren Kindern nicht eine tägliche Gesundheitsbestätigung in die Schule mitgeben sollten. Das Schreiben sei täg

Voir plus


allnews_image

Eine Grundschullehrerin rüttelt derzeit Eltern und Lehrer wach. "Nina" macht auf die derzeitigen Missstände in ihrer Schulen aufmerksam. Seit einigen Jahren sei sie als Grundschullehrerin tätig. Nun unterrichte sie kleine Gruppen im Präsenzunterricht. Ihr

Voir plus


allnews_image

Immer mehr Satelliten und Megakonstellationen wie das Starlink-Projekt von SpaceX-Chef Elon Musk umkreisen die Erde: Das kann verheerende Folgen haben, glauben Experten. Dabei gibt es längst Lösungsansätze.

Voir plus




allnews_image

Sachsen. Neu: Eltern von Grundschülern entscheiden, ob Kinder Zuhause lernen oder in der Schule

Voir plus


allnews_image

Pontus Jansson baut Steinmännchen wie kaum ein anderer. Der Schwede dokumentiert sein besonderes Talent in den Sozialen Medien. Ihm zuzusehen ist faszinierend – und beruhigend.

Voir plus


allnews_image

Die „Eisheiligen“ sind vorbei. Der Bibber-Mai ein Ende. Jetzt nimmt ein ganz anderes Wetterphänomen Kurs auf Europa. Und das Wetter in Deutschland dreht nach dem Wochenende richtig auf.

Voir plus


allnews_image

Die Verbraucher-Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Lahr bereitet derzeit im Fall Harbarth eine Beschwerde vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) vor. Das Bundesverfassungsgericht hatte am 18. März 2020 (Az:. 2

Voir plus


allnews_image

Eine möglichst lang hinausgezögerte Schließung des Hauptwerks, "Faschismus"-Pöbeleien via Twitter, und ein ziemlich öffentliches Tauziehen um Aufsperren seiner kalifornischen Autofabrik entgegen behördlicher Anordnung in der Coronakrise: In den letzten Wo

Voir plus